Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Feuerwehr Eichen: Eicher Feuerwehr rettet Turmfalken

Die Turmfalken werden gerettet. Die Turmfalken werden gerettet.
Nidderau. 

Zu einem tierischen Einsatz musste die Feuerwehr Eichen ausrücken. In einem Taubennest hatte sich schon vor längerem ein Turmfalkenpaar eingerichtet. Die Jungfalken wuchsen heran und sind mittlerweile so groß, dass sie auf dem davorliegenden, zehn Zentimeter breiten Brett herum turnten. „Es war nur eine Frage der Zeit, bis der erste Jungvogel aus dem Nest fallen würde“, berichtet die Feuerwehr. Und tatsächlich, ein junger Falke stürzte ab, weil er noch nicht fliegen konnte.

Mit einer Steckleiter klettern die Feuerwehrleute zum Nest hinauf. Bild-Zoom
Mit einer Steckleiter klettern die Feuerwehrleute zum Nest hinauf.

Horst Kurz, ehemaliger Vorsitzende der Vogelschutzgruppe Eichen, beobachtete das Ganze und beschloss, dass es Zeit sei, zu handeln. Er rief die Eicher Feuerwehr, die mit Auto und Steckleitern anrückte. Die Kameraden holten die jungen Turmfalken aus ihrem Nest. Einfach war das allerdings nicht. Einige flatterten auf die Straße und mussten eingefangen werden, andere wehrten sich und bissen. Zum Glück trugen die Retter Sicherheitshandschuhe. Als alle eingefangen waren, brachte die Feuerwehr die sechs Jung-Turmfalken nach Maintal in die Wildtierpflegestadion. Dort sollen sie aufgezogen und in Freiheit entlassen werden. Die Vogelschützer bedanken sich bei der Feuerwehr Eichen mit ihrem Wehrführer Mirko Jüngling.

(fnp)
Zur Startseite Mehr aus Wetterau/Main-Kinzig

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse