Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Mit Kopffilmen durch den Advent

Der Friedberger Autor Thorsten Zeller hat seinen ersten Gedichtband veröffentlicht. 24 lustige und nachdenkliche Episoden aus dem Leben eines jungen Vaters sollen wie ein Adventskalender die Zeit bis Weihnachten lyrisch bereichern. Die Idee entstand bereits 2007.
Nachts, wenn seine Kinder schlafen, findet der Autor Thorsten Zeller die Ruhe, seinen Texten den letzten Schliff zu verleihen. 	Foto: Dominik Rinkart Nachts, wenn seine Kinder schlafen, findet der Autor Thorsten Zeller die Ruhe, seinen Texten den letzten Schliff zu verleihen. Foto: Dominik Rinkart
Friedberg. 

Jeden Tag ein Gedicht – Thorsten Zellers Gedichtsammlung „Das Reimheim – 24 taktvolle Kopffilme als Adventskalender für die Familie“ bietet muntere Geschichten, die nicht nur zur Weihnachtszeit passen. Ob von Fledermäusen, Schneemännern oder geklauten Fahrrädern – Zeller nimmt seine Leser mit in die Welt eines jungen Vaters, die geprägt ist von Kindern, die sich mit Brei bekleckern oder nicht schlafen können.

Wenn das lyrische Ich in seinen Texten eine störende Mücke jagt, spricht aus dem Gedicht auch der Alltag des Autors. Dabei ist Zellers Metrik frei gehalten und zeichnet sich durch rhythmische Pointen und flexiblen Strophenbau aus. Für den Leser ist es anfänglich etwas kompliziert, die Struktur zu durchblicken. Doch nach einer kurzen Zeit der Eingewöhnung zeigt sich ein zugänglicher Klang, der für heiteren Lesespaß sorgt.

Hörbuch inklusive

Wer dennoch einige metrische Stolperfallen entdeckt, darf sich über ein besonderes Zusatzangebot in Zellers Buch freuen – einen Internet-Link zum Hörbuch. Auch dieses hat Thorsten Zeller in Eigenarbeit produziert und selbst eingesprochen. Von ihm stammen auch die feinen Bleistiftzeichnungen, die die Texte illustrieren.

Die Ideen zu seinen Texten kommen ihm meist in der S-Bahn auf dem Weg zur Arbeit. So hat er immer ein kleines, schwarzes Notizbüchlein dabei, um seine lyrischen Geistesblitze schnell notieren zu können. In einer konzentrierten Stunde ist der Text anschließend im Nu verfasst.

Alternative zu Schokolade

Die Idee zu diesem lyrischen Adventskalender entstand bereits vor sieben Jahren. Mit seiner damaligen Freundin, die inzwischen seine Ehefrau ist, suchte er nach einer Alternative zum täglichen Schokoladenkonsum. So entwickelte sich die Idee, jeden vorweihnachtlichen Tag mit einer Geschichte zu bereichern. Doch erst mit der Geburt seines ersten Kindes im Jahr 2011 fand Zeller die Kreativität, 24 Gedichte zu Papier zu bringen.

Beim Besuch eines Poetry Slams in Reichelsheim kam der 40-jährige Bankkaufmann auf den Geschmack, seine frischen Werke auf einer Bühne zu präsentieren. Angetrieben von seiner Bühnenerfahrung als Tenor im Chor der Frankfurter Kammeroper suchte er das nächste Rampenlicht. Aufgrund des positiven Feedbacks hat sich Zeller Inzwischen hat er sich in der Wetterauer Poesie-Szene etabliert.

Jetzt publizierte er sein „Reimheim“. Bis es soweit war, vergingen viele nächtliche Stunden. Über einen Verlagsdienstleister hat Zeller seinen 94-seitigen Gedichtband eigenständig publiziert. Er ist für 15,90 Euro in jeder Buchhandlung bestellbar.

Zur Startseite Mehr aus Wetterau/Main-Kinzig

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse