E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 28°C

Sie schaffen Spielraum für die Kleinsten

In Eigenregie plant und baut die Stadt Karben in der Kindertagesstätte Wirbelwind einen neuen und separat gelegenen Kleinkind-Spielplatz für die U3-Gruppe. Die Planung des Spielplatzes erfolgte im Fachdienst Tiefbau der Stadtverwaltung.
Bauen am Spielplatz (von links): Joseph Reale (Bauhof), Ralf Berkenbusch (Kita), Michael Soborka (Tiefbau), Gerd Gärtner (Bauhof), Guido Rahn.	Foto: Privat Bauen am Spielplatz (von links): Joseph Reale (Bauhof), Ralf Berkenbusch (Kita), Michael Soborka (Tiefbau), Gerd Gärtner (Bauhof), Guido Rahn. Foto: Privat
Karben. 

Zusammen mit den Erzieherinnen der Kleinkindbetreuung wurden die Spielgeräte ausgesucht. Der U3-Spielplatz wird jetzt vom Bauhof der Stadt Karben errichtet und wird Anfang der nächsten Woche in Betrieb gehen können.

Bürgermeister Guido Rahn (CDU) hat sich im Beisein vom Spielplatzplaner Michael Soborka, den Kollegen vom Bauhof und Ralf Berkenbusch, Leiter der Kindertagesstätte Wirbelwind, über den Baufortschritt informiert. Errichtet wird eine Kleinkindspielkombination. Sie besteht aus einem Klettergerät und einer Sandkiste mit Sandspielgeräten sowie Fallschutzmatten aus weichem Kunststoff. Die Kosten für das anzuschaffende Material betragen 9500 Euro. Hinzu kommen 3000 Euro Baukosten.

Die Stadt Karben baut kontinuierlich die Kleinkindbetreuungseinrichtungen aus. Neben separaten U 3-Betreuungsräumen sind in den Kitas auch Kleinkinderspielplätze zu errichten. Nachdem in den Kitas Rendel, Groß-Karben und Okarben die Spielplätze fertig gestellt wurden, wird jetzt im Wirbelwind gebaut. Noch 2012 ist die Errichtung eines weiteren U 3-Spielplatzes in der Kindertagesstätte Glückskinder in Kloppenheim vorgesehen.

Dies alles zeige die hohe Priorität der Kleinkindbetreuung in Karben. So seien in knapp zwei Jahren fast 100 neue Betreuungsplätze errichtet worden. Dementsprechend seien an allen Standorten auch Kleinkindspielplätze geplant worden.

"Die Betreuungseinrichtungen sollen eine zeitgemäße und kleinkindgerechte Ausstattung haben, hierzu zählen auch Spielplätze, die auf die speziellen Bedürfnisse von Kleinkindern abgestimmt sind", führt Guido Rahn aus. "Die Stadt Karben müsse zwar sparen, aber gerade im Bereich der Kinder sind die in letzter Zeit getätigten Investitionen sinnvoll und gut angelegt für eine optimale Kinderbetreuung", so Rahn.fnp

(fnp)
Zur Startseite Mehr aus Wetterau/Main-Kinzig

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen