E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 17°C

Tierschutz Karben verbucht regen Austausch im Internet

Der neue Vorstand in Karben plant am 28. Juni im Bürgerzentrum einen Flohmarkt mit Kuchentheke, veganen Speisen und einem gemischten Kinderprogramm. Von links: Christine Gredel, Melanie Krieger, Rüdiger Walther, vorne Sabine Walther. Der neue Vorstand in Karben plant am 28. Juni im Bürgerzentrum einen Flohmarkt mit Kuchentheke, veganen Speisen und einem gemischten Kinderprogramm. Von links: Christine Gredel, Melanie Krieger, Rüdiger Walther, vorne Sabine Walther.
Karben. 

Der im Jahr 2012 gegründete Tierschutzverein blickt auf zwei arbeitsreiche Jahre zurück. Laut Bericht der wiedergewählten Vorsitzenden Christine Gredel reicht aktiver Tierschutz von Notfällen und der Unterbringung von Fundtieren über die Kastration freilebender Katzen bis hin zur Vermittlung von Katzenbabys. Erfolgreich habe der Verein mehrere Pflegestellen organisiert, so Gredel.

Auch die Zusammenarbeit mit der Tierärztin Marianne Rinck, der Tierarztpraxis Rach, Tierarzt Blaß aus Bad Vilbel sowie der Tierklinik Neu-Anspach klappe hervorragend, heißt es. Die Tierschützer bestehen aus 77 Mitgliedern, einschließlich der Förderer und Junior-Mitglieder. Auf der Webseite  www.tierschutz-karben.de  und via Facebook laufe ein reger Austausch, der auch helfe, Pflegewillige zu finden.

Zur kürzlichen Neuwahl des Vorstandes stellte sich folgendes Team, das dann auch einstimmig gewählt wurde: Christine Gredel wurde als Vorsitzende bestätigt. Sabine Walther wurde ihre Stellvertreterin. Hinzu kommen Rüdiger Walther als Schatzmeister und Melanie Krieger als Schriftführerin.

Christine Gredel hat für das laufende Jahr weitere Aktionen angekündigt, die außerhalb des „normalen“ Tierschutzes stattfinden. Die Präventionsarbeit an Karbener Schulen soll ausgebaut werden, und ganz aktuell steht am nächsten verkaufsoffenen Sonntag, am 28. Juni, im Bürgerzentrum ein Flohmarkt bevor. Ein Konzept zur künftigen Nutzung des Tierschutzgeländes (die FNP berichtete) steht weiterhin noch in Aussicht. Die Akquise neuer Mithelfer und Geldgeber bleibe ebenfalls aktuell. fnp

Zur Startseite Mehr aus Wetterau/Main-Kinzig

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen