Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

31 Millionen und acht Jahre: Landesmuseum Kassel wieder da

Acht Jahre hatte war das Landesmuseum in Kassel für die Öffentlichkeit geschlossen. Jetzt präsentiert es sich nach seinem millionenschweren Umbau mit einer komplett neu gestalteten Ausstellung.
Mitarbeiter bei einer Vorbesichtigung im Landesmuseum Kassel. Foto: Swen Pförtner/Archiv Mitarbeiter bei einer Vorbesichtigung im Landesmuseum Kassel. Foto: Swen Pförtner/Archiv
Kassel. 

Nach acht Jahren Sanierung ist am Freitag das Landesmuseum in Kassel wiedereröffnet worden. Es zeigt auf 3800 Quadratmetern Ausstellungsfläche die Geschichte Hessens. Zu sehen sind mehr als 6000 Objekte. Die Renovierung hat das Land nach Angaben des Kunstministeriums mehr als 31 Millionen Euro gekostet. Kunstminister Boris Rhein (CDU) sprach bei der Eröffnung von einer wegweisenden Ausstellungskonzeption. Das Museum ermögliche, „hessische Geschichte von den ersten Hessen bis in die Gegenwart zu erleben”, sagte er.

Auf den drei Ebenen der Dauerausstellung sind Exponate aus 300 000 Jahren hessischer Landes- und Kulturgeschichte zu sehen. Sie dokumentieren die Entwicklung der Region von der Altsteinzeit bis zur Gegenwart. Dabei wird ein besonderes Augenmerk auf Kassel und den nordhessischen Raum gelegt. Die Ausstellungsfläche ist um rund 1000 Quadratmeter gewachsen. In einem neu geschaffenen Bereich sollen zudem künftig Wechselausstellungen gezeigt werden.

Ein Highlight ist nach Angaben des Ministeriums die Präsentation der Sammlung Volkskunde der Museumslandschaft Hessen Kassel, die in dieser Form noch nie ausgestellt wurde. Zudem kann jetzt auch der Turm des Museums besichtigt werden. Er war bislang nicht öffentlich zugänglich und ermöglicht einen Blick über Kassel bis zur Wilhelmshöhe.

Das Haus, das 1913 zur 1000-Jahr-Feier Kassels als Museum für die hessischen Altertümer eröffnet worden war, hat als einziges großes Gebäude der Innenstadt den Zweiten Weltkrieg fast unbeschadet überstanden. Es war 2008 für die Umbauten geschlossen worden. Ursprünglich sollte es 2013 zum 1100. Stadtjubiläum wiedereröffnet werden. Das Museum öffnet für die Allgemeinheit am Samstag (26. November) seine Tore. Am Eröffnungswochenende werden bei kostenlosem Eintritt unter anderem Führungen angeboten.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Kultur

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse