E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 17°C

ANOHNI

Seit über sieben Jahren hat Antony Hegarty in Deutschland keine Live-Konzerte mehr gegeben. Inzwischen nennt sich die Transgender-Musikerin Anohni - „Hopelessness” heißt ihr aktuelles Album, das von der Kritik hymnisch gefeiert wurde. Aber nicht nur der Name hat sich geändert: Statt kunstvoller Kammermusik gibt es auf dem neuen Album reichlich Dance-Pop. Unbeschwert ist der neue Stil aber nicht. Auf „Hopelessness” singt Anohni über Umweltzerstörung und Drohnen-Krieg. Zwei Termine sind geplant: Am 28.6. wird die Ausnahmekünstlerin in Berlin und am 29.6. in Köln auftreten. anohni.com/live

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Kultur

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen