Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 26°C

Neuer Hollywood-Film: „Absolutely Fabulous“: Botox nach der Party-Nacht

Als dauerbetrunkene Busenfreundinnen haben die Schauspielerinnen Jennifer Saunders und Joanna Lumley Anfang der 90er Jahre begeistert. Jetzt kommt das „Absolutely-Fabulous“-Duo ins Kino – 20 Jahre älter, aber kein bisschen weiser.
Die Society-Ladys Patsy (Joanna Lumley, links) und Eddy (Jennifer Saunders) warten auf die Reichen und Schönen dieser Welt. Foto: Twentieth Century Fox (Twentieth Century Fox) Die Society-Ladys Patsy (Joanna Lumley, links) und Eddy (Jennifer Saunders) warten auf die Reichen und Schönen dieser Welt.

„Absolutely Fabulous“ ist Kult. Eindeutig. Wenn Sie jetzt nicht wissen, was „Ab Fab“ ist: Keine Sorge, da sind Sie in Deutschland nicht allein, und Sie haben die Chance, diesen überdrehten britischen Spaß kennen zu lernen. Edina und Patsy kommen mit einem atemlosen Abenteuer ins Kino. Die Story ist im Prinzip zweitrangig, das (Party)Leben der beiden Society-Ladys steht im Vordergrund – und ihre ewigen Verstrickungen in absurd-komische Peinlichkeiten zwischen Alltagsstress und Jetset-Feierei. So machen die beiden da weiter, wo sie in der Fernsehserie aus den 90er Jahren angefangen haben, nur eben viele Jahre später: Partys, Männer und viel, viel Alkohol. „Alle sind älter, aber nicht weiser oder vernünftiger geworden“, sagt Komödiantin Jennifer Saunders, die die Serie mitentwickelt hat.

Sie ist die leidlich erfolgreiche PR-Agentin Edina Monsoon, die vom Geld ihres Ex-Mannes lebt. Ihre Busenfreundin ist die Mode-Expertin Patsy Stone, gespielt von Ex-Bond-Girl Joanna Lumley.

Lumley ist mittlerweile 70, was ihr niemand ansieht, auch wenn natürlich ein paar Fältchen hinzugekommen sind. Saunders hat im Juli ihren 58. Geburtstag gefeiert. Doch die Spuren des Alterns werden nicht versteckt, sondern gnadenlos vor die Kamera gezerrt, ob sich Patsy nach durchzechter Nacht selbst Botox spritzt oder sich „Eddy“ in immer grellere Outfits hüllt, um auf jeden Fall hip und jung zu wirken. Hinter all den derben Späßen um Suff, Sex und Superstars wird so die Oberflächlichkeit, der Jugendwahn und Promi-Kult einer Spaßgesellschaft seziert, die in der Modewelt ihren Höhepunkt findet. Sehenswert

 

Frankfurt: Harmonie, Metropolis D+E. Sulzbach: Kinopolis D+E. Mainz: Cinestar

 

Zur Startseite Mehr aus Kultur

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse