Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Apple Music Festival mit Elton John und Robbie Williams

Früher hieß es mal iTunes-Festival, seit zwei Jahren läuft die Londononer Show mit musikalischen Top-Acts unter dem neuen Namen. Das Programm kann sich auch in diesem Jahr wieder sehen lassen.
Der Mann am Flügel: Elton John. Foto: Estela Silva Der Mann am Flügel: Elton John. Foto: Estela Silva
Berlin. 

Den Anfang macht ein ganz Großer: Mit dem Auftritt von Elton John beginnt am 18. September im Londoner Roundhouse das renommierte Apple Music Festival, das auch in diesem Jahr in zehn Nächten mit einer großen Anzahl hochkarätiger Stars aufwartet.

Bis zum 30. September geht es Schlag auf Schlag: Nach dem Startschuss von Elton John zum 10-jährigen Jubiläum des Festivals treten Hochkaräter wie Alicia Keys, Calvin Harris, Michael Bublé oder Robbie Williams auf, der sich in letzter Zeit etwas rar gemacht hat und eher durch spaßige „Auftritte” in den Sozialen Netzwerken auffiel.

Dabei ist auch Britney Spears, die gerade ihr hoch gelobtes Album „Glory” veröffentlicht hat. Sie freut sich ganz besonders auf ihr Konzert: „Ich bin total aufgeregt nach London zurückzukommen - ein ganz besonderer Ort für mich”, sagte sie laut Mitteilung.

Es bleibt nicht nur bei den Auftritten: Zusätzliche Neuigkeiten und Interviews sollen für alle iTunes-Kunden die Performances abrunden.

Die Headliner:

18. September Elton John
19. September The 1975
20. September Alicia Keys
21. September OneRepublic
23. September Calvin Harris
25. September Robbie Williams
26. September Bastille
27. September Britney Spears
28. September Michael Bublé
30. September Chance the Rapper
(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Kultur

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse