E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 18°C

Barabara Meier: Blümchen statt schlichtes Schwarz

Das deutsche Model schwimmt gegen den Strom. Die Laufstegschönheit findet, Frauen sollten strahlen und funkeln. Für diese Einstellung wurde sie bei Instagram kritisiert.
Barbara Meier kam im Blümchenkleid zur Verleihung der 75. Golden Globes. Foto: Jordan Strauss/Invision Barbara Meier kam im Blümchenkleid zur Verleihung der 75. Golden Globes.
Los Angeles. 

Um ein Zeichen gegen Sexismus und Missbrauch zu setzen, kamen die meisten Stars schwarz gekleidet zur 75. Golden-Globe-Gala - das deutsche Model Barabara Meier (31) entschied sich dagegen für ein pastellfarbenes Blümchenkleid.

„Wenn wir wollen, dass heute die Golden Globes der starken Frauen sind, die für ihre Rechte kämpfen, ist es in meinen Augen der falsche Weg, sich nicht mehr körperbetont anzuziehen und uns die Freude am Ausdruck unserer Persönlichkeit durch Mode zu nehmen”, erklärte die 31-Jährige zu ihrer Kleiderwahl am Montag im sozialen Netzwerk Instagram.

Es sei ein Rückschritt, auf diese Freiheit zu verzichten, „weil sich einige Männer nicht unter Kontrolle haben”. Frauen sollten nicht schwarz tragen müssen, um ernst genommen zu werden, schrieb Meier. „Wir Frauen sollten strahlen, farbenfroh sein und funkeln. So wie es in unserer Natur liegt!” Bei Instagram erhielt sie viel Kritik für ihre Argumentation.

Nach den Missbrauchsvorwürfen unter anderem gegen den Produzenten Harvey Weinstein (65) und den Schauspieler Kevin Spacey (58) hatten die Hollywood-Stars die Golden Globes für eine Kampfansage an Sexismus und Benachteiligung in der Filmbranche genutzt. „Ich möchte, dass heute alle Mädchen wissen, dass ein neues Zeitalter am Horizont anbricht”, sagte etwa die US-Entertainerin Oprah Winfrey.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Kultur

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen