Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Frankfurt am Main 27°C

Damien Chazelle für US-Regiepreis nominiert

Sieben Golden Globes und elf Bafta-Nominierungen - so lautet die vorläufige Bilanz für das Musical „La La Land”. Jetzt kann Regisseur Damien Chazelle auch noch einen DGA-Award gewinnen.
Damien Chazelle gelang mit „La La Land” ein Volltreffer. Foto: Claudio Onorati Damien Chazelle gelang mit „La La Land” ein Volltreffer. Foto: Claudio Onorati
Los Angeles. 

bdquo;La La Land”-Regisseur Damien Chazelle hat Chancen auf seine erste Auszeichnung der US-Regisseursvereinigung. Die Directors Guild of America (DGA) nominierte den 31-jährigen Amerikaner und vier weitere Filmemacher am Donnerstag für den renommierten Preis.

„La La Land” holte am Sonntag bereits sieben Golden Globes - unter anderem für die Regie, als beste Komödie/Musical und für die Hauptdarsteller Ryan Gosling und Emma Stone. Die DGA-Awards werden am 4. Februar in Beverly Hills verliehen.

Neben Chazelle sind auch Barry Jenkins („Moonlight”), Kenneth Lonergan („Manchester by the Sea”), Denis Villeneuve („Arrival”) und Garth Davis („Lion”) im Rennen.

Die DGA-Awards werden in diesem Jahr zum 69. Mal verliehen. Der Preis gilt als zuverlässiger Indikator für die spätere Oscar-Verleihung. Im vorigen Jahr hatte der mexikanische Filmemacher Alejandro González Iñárritu für den Rache-Thriller „The Revenant - Der Rückkehrer” erst den DGA-Preis und später auch den Regie-Oscar gewonnen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Kultur

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse