E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 19°C

Greta Gerwig sieht „Wendepunkt” für Frauen im Film

Große Regisseurinnen wie Angelina Jolie machen Greta Gerwig Hoffnung auf eine weiblichere Zukunft Hollywoods.
Greta Gerwig bei den Golden Globes. Foto: Jordan Strauss/Invision Greta Gerwig bei den Golden Globes.
Los Angeles. 

Die Schauspielerin und Regisseurin Greta Gerwig (34) hat das Jahr 2017 als „Wendepunkt” für Filmemacherinnen bezeichnet.

„Frauen haben dieses Jahr so unglaubliche Arbeit geleistet”, sagte Gerwig in einem Interview der „New York Times” und verwies unter anderem auf Angelina Jolies Film „Der weite Weg der Hoffnung” und auf Patty Jenkins' „Wonder Woman”. Dank solcher Werke glaube sie fest daran, dass Filme in Zukunft in gleichem Maße von Frauen wie von Männern produziert würden.

Gerwigs aktueller Film „Lady Bird” hat am Sonntag den Golden Globe als beste Filmkomödie gewonnen. In der Kategorie „Beste Regie” war Gerwig allerdings nicht nominiert gewesen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Kultur

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen