Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 8°C

Thriller „Berlin Falling“: Im Rucksack eine tickende Bombe

In Ken Dukens Regiedebüt nimmt ein Ex-Soldat einen vermeintlich netten Anhalter nach Berlin mit – und gerät in einen Sog aus Gewalt und Terror.
Der EX-Elitesoldat Frank (Ken Duken) wollte eigentlich nur einen Ausflug machen, doch dieser endet in Gewalt. Foto: GrandHotelPictures (NFP) Der EX-Elitesoldat Frank (Ken Duken) wollte eigentlich nur einen Ausflug machen, doch dieser endet in Gewalt.

Das Verhängnis beginnt an einer Tankstelle, irgendwo in der Brandenburger Pampa. Ob er Feuer brauche, fragt der freundlich lächelnde Fremde unverfänglich. Frank Balzer zieht schon längst an einer Kippe, der Mann hat wohl ein ganz anderes Anliegen. Nach Berlin wolle er, aus seiner Mitfahrgelegenheit sei aber nichts geworden – man habe ihn versetzt, erzählt er. Frank überlegt kurz und gibt sich einen Ruck, schließlich ist ja bald Weihnachten. Wie schon die trübe Winterlandschaft erahnen lasst, wird es alles andere als ein beschaulicher Ausflug. Der Kinofilm „Berlin Falling“ nimmt die Zuschauer vielmehr mit auf einen irren Höllentrip, der gänzlich vom ebenso intensiven wie vielschichtigen Spiel der beiden Hauptdarsteller Ken Duken und Tom Wlaschiha lebt.

Duken („Inglourious Basterds“) verkörpert den wortkargen Frank Balzer, einen abgehalfterten, traumatisierten Ex-Elitesoldaten mit Alkoholproblem. Nach langer Zeit darf er seine bei der Ex-Frau lebende Tochter Lilly wieder sehen. Am Berliner Hauptbahnhof will er die Kleine abholen, ihr endlich ein guter Vater sein. Noch am Morgen mahnt ihn seine Ex, das gemeinsame Wochenende mit dem Kind nicht „zu versauen.“ Sonst werde es keinen weiteren Kontaktversuch mehr für ihn geben.

Entsprechend angespannt tritt Frank die Reise nach Berlin an. Er will auf der Fahrt eigentlich nur seine Ruhe haben, wäre da nicht der redselige Anhalter Andreas. Als der im Auto kurzerhand die dröhnende Heavy-Metal-Musik ausschaltet, um sich Gehör zu verschaffen, rastet Frank aus und bremst abrupt. Dabei rutscht der Inhalt von Andreas’ Rucksack heraus – eine tickende Bombe. Sehenswert

 

Zur Startseite Mehr aus Kultur

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse