Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 21°C

Preisvergabe beim Filmfest Venedig

Das Filmfestival in Venedig nähert sich seinem Ende. Schon bald wird sich entscheiden, wer in diesem Jahr den Goldenen Löwen mit nach Hause nimmt. Drei Filme haben besonders gute Preischancen.
Bald ist es soweit: Die Jury des 74. Filmfestivals in Venedig vergibt den „Goldenen Löwen”. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa Bald ist es soweit: Die Jury des 74. Filmfestivals in Venedig vergibt den „Goldenen Löwen”.
Venedig. 

Bei den Internationalen Filmfestspielen Venedig werden heute die Preise verliehen. Die höchste Auszeichnung des Wettbewerbs ist der Goldene Löwe für den besten Film. Weitere Ehrungen gibt es in den Kategorien Regie, Drehbuch sowie für die beste Schauspielerin und den besten Schauspieler.

In diesem Jahr konkurrieren 21 Beiträge um diese Auszeichnungen. Sie werden am Samstagabend im Premierensaal Sala Grande auf dem Lido von einer internationalen Jury vergeben. Deren Präsidentin ist die US-Schauspielerin Annette Bening (59, „The Kids Are All Right”).

Gute Preischancen könnten unter anderem „The Insult” aus dem Libanon, die Tragikomödie „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri” und Guillermo del Toros Märchen „The Shape Of Water” haben. Ein deutscher Beitrag war nicht im Wettbewerb dabei, dafür mehrere deutsche Ko-Produktionen. Dazu gehört auch die Dokumentation „Human Flow” von Ai Weiwei. Der chinesische Künstler, der seit einiger Zeit in Berlin lebt, schaut darin auf die Flüchtlingsströme der Gegenwart. 

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Kultur

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse