E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 19°C

Roger Cicero posthum wieder in den Charts

Nach seinem Tod ist Roger Ciceros Musik wieder in den Charts. Foto: Christian Charisius Nach seinem Tod ist Roger Ciceros Musik wieder in den Charts. Foto: Christian Charisius
Baden-Baden. 

Kurz nach seinem plötzlichen Tod mit 45 Jahren ist Roger Cicero wieder mit fünf Alben in den Offiziellen Deutschen Charts.

Es sind, wie GfK Entertainment am Freitag in Baden-Baden mitteilte, die Werke „Cicero Sings Sinatra (Live in Hamburg)” auf Platz elf, „Was auch immer kommt” auf Rang 56, „The Roger Cicero Jazz Experience” auf 68, „Männersachen” auf der 96 und „In diesem Moment” auf Platz 97.

Neue Nummer eins bei den Alben ist als Neueinsteiger die schwedische Metal-Band Amon Amarth mit „Jomsviking”. Das Vorwochen-Spitzenalbum - das Debüt „Alles Nix Konkretes” von der Kölner Band AnnenMayKantereit (bestehend aus Christopher Annen, Henning May und Severin Kantereit sowie Malte Huck) - fiel auf Platz vier.

Die Spitze der Single-Charts bleibt ein weiteres Mal unverändert: Der norwegische DJ Alan Walker („Faded”) steht vor Stereoact feat. Kerstin Ott („Die immer lacht”) und Twenty One Pilots („Stressed Out”). Höchster Neueinsteiger ist das Lied „MP5” von Seyed feat. Kollegah auf Rang 70.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Kultur

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen