Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Anzeigen

Filme

Naomi Kawase ist die Regisseurin des Dramas „Still the Water”. Foto: Ian Langsdon
„Still the Water”: Poetisches Drama aus Japan

Berlin. Kaito und seine Freundin Kyoko leben auf einer subtropischen japanischen Insel. Während Kaito mit der Scheidung seiner Eltern hadert, muss Kyoko von ihrer sterbenden Mutter Abschied nehmen. mehr

„Ooops! Die Arche ist weg...”: Animiertes Sintflut-Abenteuer
Freunde wider Willen: Leah und Finny. Foto: Senator Filmverleih

Berlin. Was tun, wenn die Arche weg ist und die Sintflut bevorsteht? Das fragen sich die Fantasietiere Finny und Leah in dem turbulenten Animations-Abenteuer „Ooops! Die Arche ist weg...”. mehr

clearing
Britische Komödie „Es ist kompliziert..!” mit Simon Pegg
Nancy (Lake Bell) und Jack (Simon Pegg) haben ein missglücktes Blind-Date. Foto: Giles Keyte/StudioCanal

Berlin. Eine frustrierte Zynikerin, ein verletzter Romantiker und eine Verwechslungsgeschichte um die große Liebe sind die Zutaten für die neue britische Komödie „Es ist kompliziert..!”. mehr

clearing
„Gefühlt Mitte Zwanzig”: Komödie um spätberufene Versuchshipster
Naomi Watts als junggebliebene Mitt-Vierzigerin Cornelia. Foto: Nicole Rivelli/Universum Film

Berlin. Mit viel Humor lässt US-Regisseur Noah Baumbach ein kinderloses Paar Anfang vierzig auf zwei Mittzwanziger treffen. mehr

clearing

Bildergalerien

„Margos Spuren”: Schwierig-lustige Suche nach Identität
Quentin (Nat Wolff) und Margo (Cara Delevingne) kommen sich näher. Foto: Twentieth Century Fox

Berlin. Alles nur Fassade: Im Film „Margos Spuren” macht sich ein junges Mädchen auf die Suche nach sich selbst und verschwindet. Quentin, ein Freund aus Kindheitstagen, ist überzeugt, dass ihm Margo heimliche Botschaften hinterlassen hat, die ihn zu ihrem Versteck ... mehr

clearing
Adam Sandler in „Pixels”: Komödie mit Videospiel-Nerds
Außerirdische versuchen, mit Pac-Man die Welt zu zerstören. Foto: Sony Pictures 2015

Berlin. Außerirdische greifen die Erde mit real gewordenen Figuren aus alten Videospielen an. Gegen diese Invasion von „Pac-Man” und Co. ist der chaotische US-Präsident Will Cooper (Kevin James) machtlos. mehr

clearing
„Slow West”: Western zwischen Poesie und Gewalt
Silas (Michael Fassbender) bringt so schnell nichts aus der Ruhe. Foto: Prokino Filmverleih

Berlin. Der Adelsspross Jay ist jung, naiv und hoffnungslos verliebt. Als seine Angebetete Rose mit ihrem Vater um 1870 wegen eines schrecklichen Vorfalls nach Amerika fliehen muss, will er ihr folgen. Doch im amerikanischen Westen ist für einen romantischen Träumer wie Jay kein Platz. mehr

clearing
Exorzismus-Schocker „The Vatican Tapes” mit Gruselfaktor
Der Exorzist versucht Angela (Olivia Taylor Dudley) vom Teufel zu befreien. Foto: Bonnie Osborne/Universum Film

Berlin. Der Teufel in Menschengestalt - diese Vorstellung unmittelbarer dämonischer Bedrohung übt auf Kinomacher seit langem große Faszination aus. mehr

clearing
ANZEIGE
Hotel Heinz

Das Urlaubs- und Wellness-Hotel bietet seinen Gästen einen hohen Erholungs- und Freizeitwert inmitten herrlicher Natur. Gemütliche Räume und das herzliches Team sind ideale Basis für Ihren erholsamen Sommerurlaub. 5 Ü /HP ab 420 € weiterlesen

Filmstarts Internet-Zombies können vor allem lispeln
Schüler Leo Weiß (Freshtorge) ist aufgewacht.

In der Komödie „Kartoffelsalat – Nicht fragen!“ spielt der Youtube-Komiker Freshtorge einen pubertierenden Schüler, bei dem offenbar alles zu spät ist. mehr

clearing
Neue Marvel-Verfilmung Krabbel-Kerl bleibt stark
Marvel's Ant-Man

Scott Lang/Ant-Man (Paul Rudd)

Photo Credit: Zade Rosenthal

© Marvel 2014

Paul Rudd spielt den Einbrecher Scott, der in seinem Ameisenkostüm Kräfte entwickelt, die ihm dabei helfen, das Gute zu vollbringen. Michael Douglas ist der Böse. mehr

clearing
ANZEIGE

Jetzt mitmachen und ein Fußball-Camp mit der Eintracht Frankfurt Fußballschule gewinnen! weiterlesen

„Um jeden Preis”: Drama mit Kim Basinger
Maria (Kim Basinger) ist für den Traum vom eigenen Kind zu allem bereit. Foto: Christian Geisnæs/Farbfilm Verleih

Berlin. Kim Basinger in der Rolle einer Frau, die sich verzweifelt ein Kind wünscht: Viele Jahre haben Maria und Peter versucht, Eltern zu werden. Die Ärzte sagen, dass sie inzwischen zu alt sei. Sie erleidet eine Fehlgeburt. mehr

clearing
„Magic Mike XXL”: Stripper-Story kehrt zurück ins Kino
Die Stripper-Truppe um „Magic Mike” (Channing Tatum, M) betritt wieder die Bühne. Foto: Warner Bros. Entertainment Inc. and Ratpac-Dune Entertainment, LLC

Berlin. Drei Jahre nach dem Erfolg der Stripper-Story „Magic Mike” kehrt Schauspieler Channing Tatum wieder leicht bekleidet auf die Kinoleinwand zurück. mehr

clearing
„Kartoffelsalat”: Schulkomödie mit YouTube-Stars
Der Youtube-Star "Freshtorge" kommt mit dem Film „Kartoffelsalat” in die Kinos. Foto: Carsten Rehder

Berlin. Sonderlich beliebt ist Leo Weiß nicht im Bunde seiner Klassenkameraden. Und das, obwohl Leo doch der Älteste ist. Seine Leistungen in der Schule sind wenig befriedigend, also wird er von den Eltern auf eine andere Schule geschickt. mehr

clearing
Anzeigenmarkt
kalaydo
„Ant-Man”: Comicverfilmung mit Paul Rudd
Paul Rudd ist als Ant-Man ein Superheld in Ameisengröße. Foto: Zade Rosenthal/ Marvel2014/Disney

Berlin. Im Jahr 1962 erschien die Figur des Ant-Man erstmals in einem US-Marvel-Comic. Jetzt schickt sich der Superheld, der bei minimaler Größe über maximale Kräfte verfügt, an, die Kinoleinwände weltweit zu erobern. mehr

clearing
Kraftvoller Bären-Gewinner: „Taxi Teheran” von Jafar Panahi
Regisseur und Fahrer des "Taxis Teherans" Jafar Panahi. Foto: Weltkino Filmverleih

Berlin. Trotz Berufsverbot macht Jafar Panahi weiter. Erneut drehte der iranische Regisseur einen Film, im Verborgenen, aber voller Humor und Lebensfreude. mehr

clearing
Lehrer mit Sinnkrise: Christian Ulmen in „Becks letzter Sommer”
Christian Ulmen als verhinderter Rockstar und frustrierter Lehrer Robert Beck Foto: Oliver Vaccaro/Senator Film

Berlin. Mit seinem Debütroman „Becks letzter Sommer” gelang dem jungen Münchner Autor Benedict Wells 2008 auf Anhieb der Durchbruch. mehr

clearing
Film-Kritik zu „Amy“ Vom Ruhm zerstört
So kannte man Amy Winehouse: Mit toupiertem Haar, betont lässiger Kleidung und auffallenden Tätowierungen hauchte und röhrte die Soulsängerin mit unverwechselbarer Stimme ins Mikrofon.

Die Dokumentation „Amy“ erinnert an die englische Soulsängerin Winehouse. Der Film von Asif Kapadia vollzieht das private wie das öffentliche Leben der früh Verstorbenen, die auch an sich selbst zugrunde ging, noch einmal nach. mehr

clearing
Film-Kritik zu „Heil“ Plappernder Multi-Kulti-Autor wird plötzlich rechtsradikal
Stanislawski (Benno Fürmann, v.) will besonders deutsch sein.

Dietrich Brüggemanns politisch unkorrekte Satire „Heil“ nimmt sich die ostdeutschen Neonazis vor. Benno Fürmann spielt einen ihrer Führer. mehr

clearing
Film-Kritik zu „Desaster“ Ein guter Kraftausdruck ersetzt jeden Pistolenschuss
Stefan Kurt, Jan J. Liefers und Justus von Dohnanyi (von links).

Justus von Dohnányi spielt in seiner selbstinszenierten Krimiklamotte „Desaster“ einen Killer. Für weitere Rollen hat er Jan Josef Liefers und Milan Peschel engagiert. mehr

clearing
„Heil”: Satire über Neonazis und Bildungsbürgertum
Schriftsteller Sebastian Klein (Jerry Hoffmann, M) auf Lesetour. Neonazi Sven (Benno Fürmann) ist an seiner Seite. Foto: X-Verleih

Berlin. Als der gefeierte farbige Buchautor Sebastian Klein (Jerry Hoffmann) auf Lesereise in die ostdeutsche Provinz reist, empfängt ihn die braune Meute dort mit einem heftigen Schlag auf den Hinterkopf. mehr

clearing
„Amy”: Doku über Soul-Sängerin Winehouse
Amy Winehouse (r) begann schon als Teenager ihre eigenen Lieder zu schreiben. Foto: PROKINO Filmverleih

Berlin. Sie war eines der größten Musiktalente ihrer Generation. Doch dann beherrschte Amy Winehouse die Schlagzeilen jahrelang auch mit ihren Drogen- und Alkoholeskapaden. 2011 starb sie mit nur 27 Jahren in London an einer schweren Alkoholvergiftung. mehr

clearing
„Unknown User”: Thriller mit Grusel aus dem Internet
Panik macht sich breit. Foto: Universal Pictures

Berlin. Nach Produktionen wie „Blair Witch Project” hebt der Horrorthriller „Unknown User” das Genre mit angeblich realen Filmaufnahmen ins digitale Zeitalter. mehr

clearing
„Desaster”: Überdrehte deutsche Krimikomödie
Männer im Mittelmeer - die Auftragskiller Ed (Justus von Dohnányi, l) und Mace (Jan Josef Liefers. Foto: StudioCanal

Berlin. Gangsterboss Mischa lädt den Schweizer Anwalt Dr. Würsch in seine Villa nach St. Tropez ein. Er hofft, dass der ihm die Aufenthaltsorte wichtiger Kronzeugen verrät. mehr

clearing
Literaturverfilmung: „Am grünen Rand der Welt”
Der Schafzüchter Gabriel (Matthias Schoenaerts) hat keine Chance bei Bathsheba (Carey Mulligan). Foto: Twentieth Century

Berlin. Nachdem die junge und eigenwillige Gutsbesitzerin Bathsheba (Carey Mulligan) erst den Heiratsantrag des grundehrlichen Schafzüchters Gabriel Oak (Matthias Schoenaerts) ablehnt und dann den des wohlhabenden und alternden Nachbarn William Boldwood (Michael Sheen), entscheidet ... mehr

clearing
Uruguayische Komödie: „Señor Kaplan” auf Nazi-Jagd
Bereits mit seinem Debütfilm „Mal día para pescar” (2009) sorgte Álvaro Brechner international für Aufsehen. Foto: Federico Gutierrez

Berlin. Jacob Kaplan lebt in Montevideo, der Hauptstadt Uruguays. Mit seinen 70 Jahren hat er noch immer keine Heldentat vollbracht. Kaplans Leben plätschert dahin, ohne dass etwas Besonderes passiert, da geht es ihm ganz ähnlich wie den meisten seiner Freunde aus der jüdischen Gemeinde. mehr

clearing
„Station to Station”: Kurzfilme zur US-Musikszene
Doug Aitken hat sich auf eine Musikreise begeben. Foto: Fredrik von Erichsen

Berlin. Doug Aitken ist ein international renommierter Multimedia-Künstler. In seiner Arbeit gehen Film und Musik, Architektur und Skulptur sowie Performance eine Synthese ein. mehr

clearing
Film-Kritik zu "Für immer Adaline" Ein Blitzschlag macht unsterblich
Adaline Bowman (Blake Lively) wird einfach nicht älter.

In dem surrealistischen Liebesfilm „Für immer Adaline“ von Lee Toland Krieger spielt Blake Lively eine junge Frau, die auf wundersame Weise nicht altert. mehr

clearing
Film-Kritik zu "Terminator: Genisys" Der Haudegen ist zurück
Der Actionfilm »Terminator: Genisys« spielt in mehreren Zeitebenen. Im Jahr 2029 beherrschen Maschinen die Welt, die allerdings von Rebellen arg bedrängt werden. Schließlich muss der gealterte Terminator das Böse abwenden.

Arnold Schwarzenegger brilliert wieder in seiner Paraderolle als Terminator. Im fünften Teil der Kinoreihe mit dem Titel „Genisys“ zeigt der Österreicher, dass er noch lange nicht zum alten Eisen gehört. mehr

clearing
Kino-News Highschool-Komödie: „Duff - Hast du keine, bist du eine”
Madison (Bella Thorne, r) tyrannisiert Bianca (Mae Whitman). Foto: Guy D Alema/capelight pictures

Berlin. Komödien über den Alltag an US-amerikanischen High Schools gibt es bereits einige. Egal, ob der Erfolgsfilm „American Pie”, Disneys „High School Musical” oder „Einfach zu haben” mit Emma Stone. mehr

clearing
„Terminator: Genisys”: Schwarzenegger ist zurück
Arnie hat es noch immer drauf. Foto: Marco Grob/2015 Paramount Pictures

Berlin. Arnold Schwarzenegger gibt wieder einmal den „Terminator”: Im neuesten Part der erfolgreichen Actionreihe ist er zwar deutlich älter als noch im ersten Teil 1984, doch zulangen kann er immer noch. mehr

clearing
„Den Menschen so fern”: Reise durch die Einsamkeit
Daru (Viggo Mortensen, l) soll Mohamed (Reda Kateb) den Behörden übergeben. Foto: Arsenal Film

Berlin. Daru hadert mit seinem Gewissen: Kann er seinen Begleiter Mohamed dem Gericht ausliefern, obwohl diesem wegen Mordes die Todesstrafe droht? Der Film „Den Menschen so fern” rückt diese Frage ins Zentrum. mehr

clearing
„Big Business”: Skurrile Komödie mit Vince Vaughn
Immer schön zusammenbleiben: Dave Franco (l-r), Tom Wilkinson und Vince Vaughn machen „Big Business”. Foto: 20th Century Fox

Berlin. Vince Vaughn in einer turbulenten Komödie, die in weiten Teilen in Berlin spielt. Die Handlung ist nicht so wichtig, skurrile Szenen, wüster Schlamassel, derbe Gags und manche schlüpfrige Szene bringen den Film über die Zeit und zum Happy End. mehr

clearing
Dokumentation: „Mollath - Und plötzlich bist Du verrückt”
Der Mensch hinter dem Fall: Gustl Mollath in einer Szene der Dokumentation „Mollath - Und plötzlich bist Du verrückt”. Foto: Zorro

Berlin. Wie ist Gustl Mollath eigentlich? Eine neue Doku will den Menschen hinter dem Justizskandal ergründen. Die Regisseurinnen Leonie Stade und Annika Blendl versuchen, in ihrem Film dem vermutlich bekanntesten Psychiatrie-Insassen Bayerns näher zu kommen. Wirklich Neues gibt es ... mehr

clearing
„Für immer Adaline”: Ewige Jugend oder ewige Liebe?
Adaline Bowman (Blake Lively) bleibt ewig jung. Foto: Diyah Pera/Universum Film

Berlin. Durch seltsame kosmisch-physikalische Umstände bleibt Adaline nach einem Autounfall in den 30er Jahren für immer 29. Bald reicht der Hinweis auf gute Kosmetik nicht mehr aus - die verwitwete Frau zieht häufig um, legt sich immer neue Namen und Identitäten zu, um ihren Zustand ... mehr

clearing
„Mama gegen Papa”: Rosenkriegs-Komödie aus Frankreich
Ist das korrekt? Natürlich nicht. Julien (Achille Potier) nimmt erst einmal ein Schlückchen. Foto: TOBIS Film/Splendid Film

Berlin. Nach 15 Jahren Ehe- und Familienglück ist die Liebe zwischen Florence und Vincent Leroy erloschen. Sie wollen die Scheidung, ganz freundschaftlich, versteht sich. Nur wie sagen sie es den drei Kindern? mehr

clearing
Drogenstory und Liebe: „Escobar - Paradise Lost”
Benicio del Toro spielt ein Monster. Foto: Javier Etxezarreta

Berlin. Mit der Anti-Drogen-Romanze „Escobar - Paradise Lost” debütiert der Schauspieler Andrea Di Stefano als Regisseur. mehr

clearing
Film-Kritik zu "Minions" Bösewicht gesucht
Die »Minions« wollen in ihrem ersten eigenen Kinofilm einen neuen Meister finden, dem sie dienen können. Und der soll möglichst gemein sein. Denn die kapselförmigen Wesen mit den blauen Latzhosen suchen einen richtigen Superschurken.

In „Ich, einfach unverbesserlich“ waren die Kapsel-Wesen die heimlichen Stars. Jetzt zeigt ein Film, wer die frechen Hüpfer sind und woher sie kommen. mehr

clearing
Film-Kritik zu "Liebe auf den ersten Schlag" Von der Schwere des Seins
Madeleine (Adele Haenel), die sich in der Kunst der Selbstverteidigung übt, entdeckt die Liebe zu einem jungen Mann, der so ganz anders ist als sie.

In der Komödie „Liebe auf den ersten Schlag“ ist ein junger Franzose derart in eine ehemalige Studentin verliebt, dass er mit ihr sogar in ein Camp der Armee geht. mehr

clearing
„Marry me!”: Culture-Clash-Komödie aus Kreuzberg
Fahri Yardim spielt auch mit. Foto: Jörg Carstensen

Berlin. Kissy hat indische und deutsche Wurzeln. Mit Tochter Meena lebt sie in einem Kreuzberger Mietshaus in Berlin, das der indischen Großmutter gehört. mehr

clearing
„Minions”: Gelbe Kapsel-Wesen auf Schurkensuche
Ist die größenwahnsinnige Scarlet Overkill wirklich die Richtige für die Minions? Foto: Universal Pictures

Berlin. Bösewicht gesucht! Die „Minions” wollen in ihrem ersten eigenen Kinofilm einen neuen Meister finden, dem sie dienen können. Und der soll möglichst gemein sein. mehr

clearing
„Men & Chicken”: Schräge Komödie mit Mads Mikkelsen
Welch eine schräge Familie. Foto: Rolf Konow/DCM

Berlin. Nach dem Tod ihres Vaters erfahren Elias und sein Bruder Gabriel, dass sie adoptiert sind. Die Suche nach ihrem Erzeuger führt die beiden ungleichen Brüder auf die verlassene Insel Ork, wo zwar kaum Menschen, dafür aber umso mehr Hühner wohnen. mehr

clearing
Düstere Dämonenwelt - Vorgeschichte zu „Insidious”
Schaut Quinn (Stefanie Scott) wirklich unter dem Bett nach? Foto: Sony Pictures

Berlin. Ein Knarzen, ein Kreischen - und klebrige Fußspuren auf dem Flur: Im Gruselfilm „Insidious: Chapter 3 - Jede Geschichte hat einen Anfang” wird die junge Quinn Brenner von einem Dämon heimgesucht. mehr

clearing
„Worst Case Scenario”: Eine Film-im-Film-Komödie
Für Regisseur Georg (Samule Finzi) und für Olga (Eva Löbau) läuft es nicht rund. Foto: Kawe Vakil/GrandFilm

Berlin. Als die Produzentin unmittelbar vor Drehbeginn den Film über deutsche Fans bei der Fußball-EM in Polen abbläst, ist Regisseur Georg (Samuel Finzi) wild entschlossen, das Projekt allein durchzuziehen. mehr

clearing
„Liebe auf den ersten Schlag”: Gegensätze ziehen sich an
Madeleine (Adèle Haenel) und Arnaud (Kévin Azaïs) sind grundverschieden. Foto: Tiberius Film

Berlin. Arnaud greift seinem Bruder nach dem Tod des Vaters im Familienbetrieb unter die Arme. Eines Tages steht er Madeleine gegenüber, die sich mit einem harten Überlebenstraining auf das Ende der Welt vorbereitet. mehr

clearing
„Ich seh Ich seh”: Über Identität und Wahrheit
Produzent Ulrich Seidl, Susanne Wuest, Lukas Schwarz, Regisseur Severin Fiala, Elias Schwarz und Regisseurin Veronika Franz. Foto: Ettore Ferrari

Berlin. Gewissheiten im Leben gibt es kaum. Umso verstörender, wenn selbst in der Familie nichts sicher und verlässlich ist. Im Psychodrama „Ich seh cih seh” zweifeln die Zwillinge Elias und Lukas an ihrer Mutter, die mit einem Gesichtsverband aus dem Krankenhaus ... mehr

clearing
Ausgezeichnete Doku: „Der Papst ist kein Jeansboy”
Krank und einsam in Wien. Foto: W-film/Guerilla Film Koop.Berlin

Berlin. Vor etwa 20 Jahren war der Österreicher Hermes Phettberg („Nette Leit Show”) eine kleine TV-Berühmtheit auch in Deutschland. Mit Wiener Witz, aber auch schamloser Offenheit über seine schwulen Sadomaso-Vorlieben - Stichwort: Jungs in Jeans - sorgte er für ... mehr

clearing
Romanverfilmung „Die Liebe seines Lebens“ Seinen Folterer vergisst man nicht
Eric (Jeremy Irvine) wird vom Feind (Tanroh Ishida) gefoltert.

In Jonathan Teplitzkys Romanverfilmung „Die Liebe seines Lebens“ spielen Nicole Kidman und Colin Firth ein Paar mit schrecklicher Kriegsvergangenheit. mehr

clearing
„Freistatt”: Spannendes Jugenddrama
Wolfgang (Louis Hofmann) leidet im Heim unter psychischem Terror. Foto: Salzgeber & Company Medien

Berlin. Blick zurück im Zorn: Im Jugenddrama „Freistatt” erinnert Autor und Regisseur Marc Brummund an west-deutsche Realität Ende der 1960er Jahre. Damals gehörten Heime für sogenannte schwer erziehbare Kinder und Jugendliche zum Alltag. mehr

clearing
Film-Kritik zu „Love & Mercy“ Surf, surf, surf
Brian Wilson (Paul Dano, rechts außen) hat sich das Surf-Brett geschnappt und posiert mit seinen »Beach Boys« für ein Werbefoto. Mit dabei sind (von links): Bruder Dennis (Kenny Wormald), Al Jardine (Graham Rogers), Bruder Carl (Brett Davern) und Mike Love (Jake Abel).

Bill Pohlad hat das Leben des „Beach-Boys“-Musikers Brian Wilson verfilmt: „Love & Mercy“. Paul Dano und John Cusack spielen, in verschiedenen Altersstufen, den begnadeten Songschreiber, der viele persönliche Krisen durchlitten hat. mehr

clearing
Film-Kritik zu „Jurassic World“. Die Dinosaurier sterben nicht aus
Tierpfleger Owen Grady (Chris Pratt) muss sich vor seinen schlechtgelaunten Dinosauriern in Sicherheit bringen.

Gut 20 Jahre nach „Jurassic Park“ gibt es nun „Jurassic World“. Darin tummeln sich die urzeitlichen Tiere unter der Regie von Colin Trevorrow in 3D-Technik. mehr

clearing
„A World Beyond&ldquo Die Welt von morgen
Der Wissenschaftler Frank (George Clooney) macht sich gemeinsam mit der jungen Casey (Britt Robertson, dahinter) auf den Weg nach Tomorrowland. Dort erhoffen sich die beiden eine neue Zukunft für die Menschheit.

Britt Robertson kämpft als junges Mädchen an der Seite von George Clooney als knurrigem Wissenschaftler für die Utopie einer besseren Gesellschaft. mehr

clearing
Film-Kritik zu "Ostwind 2" Pferde in eleganter Bewegung
Große Liebe: Jannis Niewöhner als Milan mit seiner Schmimmelstute (links) und Hanna Binke als Mika mit ihrem Hengst Ostwind.

In dem Abenteuerfilm „Ostwind 2“ verbringt die Schülerin Mika ihre Sommerferien auf dem Gestüt ihrer Großmutter. Dort stößt das kluge Mädchen auf Schwierigkeiten. mehr

clearing
Film-Kritik zu "Zweite Chance" Ein Baby-Tausch mit fatalen Folgen
Lykke May Andersen und Nikolaj Lie Kaas in »Zweite Chance«.

Susanne Biers Drama „Zweite Chance“ verzahnt schicksalhaft die Lebensgeschichten zweier junger Ehepaare, die unterschiedlicher nicht sein könnten. mehr

clearing
Film-Kritik zu "Die Gärtnerin von Versailles" Es plätschern die Brunnen
Die Gärtnerin Sabine De Barra (Kate Winslet) steht dem königlichen Parkarchitekten André Le Nôtre (Matthias Schoenaerst) sichtlich nahe.

Schauspieler Alan Rickman erzählt in seiner zweiten Regiearbeit „Die Gärtnerin von Versailles“ eine Liebesgeschichte mit Kate Winslet in der Titelrolle. mehr

clearing
Film-Kritik zu "The Gunman" Im Bruchteil der Sekunde

Die Handlung um den ehemaligen Söldner führt in den Kongo, wo sich Politik und Wirtschaft ungut vermischen. Pierre Morel hat Regie geführt. mehr

clearing
Film-Kritik zu "Tinkerbell und die Legende vom Nimmerbiest" Eine Fee schmust nicht mit einem Scheusal
Das »Nimmerbiest« versetzt die Feenwelt in Schrecken.

„Tinkerbell und die Legende vom Nimmerbiest“ heißt die Fortsetzung der Zeichentrickgeschichte um das märchenhafte Wesen aus dem Nimmerland. mehr

clearing
Film-Kritik zu "Marvel's The Avengers 2: Age of Ultron" Alles für den Weltfrieden
Hammerhart: Captain America (Chris Evans, links) und Donnergott Thor (Chris Hemsworth) haben die Wahl der Waffen bereits hinter sich. Jetzt kommt es darauf an, gemeinsam auszurücken, um für Freundschaft und Selbstlosigkeit zu kämpfen.

In dem zweiten Film um „The Avengers“ bricht das „Age of Ultron“ an. Joss Whedon hat die neue Episode um die Comic-Helden etwas düsterer inszeniert, wiederholt aber den Aufruf zum Gemeinschaftsgeist. mehr

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2015 Frankfurter Neue Presse