E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 22°C

Bernhard Langer hat sich gegen seine Eltern durchgesetzt

Bernhard Langer hat mit Golf Karriere gemacht. Als er diesen Berufsweg eingeschlagen hatte, waren seine Eltern sehr besorgt. Das kann er mittlerweile verstehen - aus einem Grund.
Bernhard Langer ist Vater von vier Kindern. Deshalb kann er es heute verstehen, dass seine Eltern früher skeptisch gegenüber seinem Berufswunsch waren. Foto: Kenny Smith Bernhard Langer ist Vater von vier Kindern. Deshalb kann er es heute verstehen, dass seine Eltern früher skeptisch gegenüber seinem Berufswunsch waren.
Augsburg. 

Bernhard Langer (60) kann verstehen, warum seine Eltern von seinen beruflichen Plänen nicht begeistert waren. „Das war für sie sehr schwer. Ich bin jetzt selbst Vater von vier Kindern und kann mir vorstellen, was sie damals durchgemacht haben”, sagte er der Augsburger Allgemeinen.

„Ich war gerade mal 15 Jahre alt, hatte die Hauptschule beendet und habe ihnen gesagt, dass ich Golflehrer werden möchte.” Für die Lehre im Münchner Golfclub habe er dann aus seinem Heimatort Anhausen im Landkreis Augsburg wegziehen müssen.

„Ich weiß noch, wie wir zum Arbeitsamt gingen. Als ich dort von meinem Wunsch, Golflehrer werden zu wollen, erzählt habe, sagte der Herr vom Amt, das wäre kein anerkannter Beruf. Es wäre vielleicht besser, etwas anderes zu machen. Und meine Eltern haben, mit der Erfahrung des Krieges, gewarnt: Wenn wieder ein Krieg kommt, kann sich kein Mensch mehr Golfspielen leisten.” Doch er sei hartnäckig gewesen und habe sich durchgesetzt, sagte Langer, der inzwischen überwiegend in Florida lebt.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Leute

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen