E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 25°C

De Niro flucht über Trump und wird im US-TV zensiert

Der Schauspieler hat nicht zum ersten Mal klar Stellung gegen den amtierenden US-Präsidenten gezogen, so auch bei der im Fernsehen übertragenden Verleihung der Tony Awards. Aber die Zuschauer bekamen das nicht mit.
Robert De Niro bei den 72. Tony Awards in der Radio City Music Hall in New York. Foto: Michael Zorn Robert De Niro bei den 72. Tony Awards in der Radio City Music Hall in New York.
New York. 

Der amerikanische Schauspieler Robert De Niro hat bei den Theaterpreisen Tony Awards in New York den US-Präsidenten Donald Trump übel beleidigt.

De Niro kam auf die Bühne und sagte laut Tweets mehrerer Anwesender im Raum: „Ich will nur eins sagen: Fuck Trump! Es kann nicht mehr heißen: Weg mit Trump! Es heißt Fuck Trump!”

Beim Fernsehsender CBS wurde der Ausschnitt am Sonntagabend nur ohne Ton übertragen. Seit Jahren werden Live-Sendungen im US-Fernsehen mit einigen Sekunden Zeitverzögerung gezeigt, damit Schimpfwörter rausgeschnitten werden können. De Niro hatte in der Vergangenheit bereits mehrfach deutlich gegen Trump Stellung bezogen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Leute

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen