Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 21°C

Die Queen und Prinz Philip feiern Verlobungs-Jubiläum

Die kleine Elizabeth war gerade mal acht Jahre alt, als sie ihren Prinzen zum ersten Mal traf. Fünf Jahre später war sie in ihn verliebt. Einfach hatten es die beiden aber nicht.
Die damalige Kronprinzessin Elizabeth und Philip geben am 10.07.1947 im Buckingham Palast ihre Verlobung bekannt. Foto: Pa Die damalige Kronprinzessin Elizabeth und Philip geben am 10.07.1947 im Buckingham Palast ihre Verlobung bekannt. Foto: Pa
London. 

Die britische Königin Elizabeth II. und Prinz Philip haben am Montag das 70-Jahr-Jubiläum ihrer Verlobung gefeiert. Am 10. Juli 1947 gaben die damalige Kronprinzessin und der Marine-Leutnant ihre Heiratspläne bekannt. Die Hochzeit fand noch im selben Jahr statt. Ihre Liebesgeschichte begann aber schon viel früher.

Erstmals trafen sich Elizabeth und Philip 1934, als die spätere Queen acht Jahre alt war. Bei einem erneuten Wiedersehen, fünf Jahre später, verliebte sich die Thronfolgerin in den griechischen Prinzen mit Wurzeln in Dänemark und Deutschland.

Das Traumpaar musste einige Hürden überwinden, bis sie sich im November 1947 in der Westminster Abbey das Jawort geben konnten. Der Royal-Navy-Offizier galt als unpassend für die königliche Familie und besaß zur damaligen Zeit kaum eigenes Vermögen.

Als er auf seinen griechischen und dänischen Titel verzichtete und zum Anglikanismus konvertierte, führte König George VI. seine Tochter schließlich vor den Altar. Zu diesem Anlass ernannte er seinen neuen Schwiegersohn zum Herzog von Edinburgh, Earl of Merioneth und Baron Greenwich.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Leute

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse