E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 26°C

Eurojackpot mit 90 Millionen Euro erneut nicht geknackt

Der Lotto-Wahnsinn geht weiter. Niemand hat die notwendigen sieben Zahlen richtig angekreuzt.
90 Millionen warten weiterhin auf einen Gewinner. Foto: Fabian Sommer 90 Millionen warten weiterhin auf einen Gewinner.
Helsinki/Münster. 

Auch in der nächsten Woche haben Lottospieler die Chance, den deutschen Rekordgewinn einzustellen.

Der mittlerweile mit 90 Millionen Euro gefüllte und bei dieser Summe gedeckelte Eurojackpot ist auch bei der elften Ziehung hintereinander am Freitag in Helsinki nicht geknackt worden, wie Westlotto am Abend in Münster mitteilte. In der dritten Woche nacheinander bleibt damit die Höchstsumme von 90 Millionen Euro unerreicht - Rekord.

Es gab 41,7 Millionen Tipps - und 83,4 Millionen Euro wurden den Angaben zufolge eingesetzt. Das seien vier Millionen Euro mehr gewesen als in der Vorwoche. Gezogen wurden die Gewinnzahlen 5-13-22-36-39 plus die Zusatzzahlen 9 und 10.

Jeder über die 90 Millionen Euro hinaus eingesetzte Euro fließt seit zwei Wochen in die 2. Gewinnklasse und bildet dort einen neuen Jackpot. In dieser Woche waren das rund 23 Millionen Euro - und es gibt fünf neue Lotto-Millionäre: Spieler oder Tippgemeinschaften aus Brandenburg, Nordrhein-Westfalen (zwei Mal), Rheinland-Pfalz und Ungarn können sich über einen Gewinn von rund 4,7 Millionen Euro freuen.

Seit dem Start des Eurojackpots im Jahr 2012 hatte die europäische Lotterie zum fünften Mal die gesetzlich festgelegte Obergrenze erreicht. Im Oktober 2016 hatte ein Spieler im Schwarzwald die 90 Millionen Euro gewonnen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Leute

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen