Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen

Jean Pütz hat ein Haus für sich und eins für seine Frau

Es ging um die Küche: Um einer möglichen Ehekrise aus dem Weg zu gehen, kam Jean Pütz auf eine ganz ungewöhnliche Lösung.
Mit der Sendung „Hobbythek” brachte Jean Pütz den Zuschauern Wissenschaft und Technik des Alltags auf unterhaltsame Weise näher. Foto: Henning Kaiser Mit der Sendung „Hobbythek” brachte Jean Pütz den Zuschauern Wissenschaft und Technik des Alltags auf unterhaltsame Weise näher. Foto: Henning Kaiser
Köln. 

Jean Pütz, TV-Urgestein und Wissenschaftsjournalist („Hobbythek”), hat auf seinem Grundstück im Bergischen Land zwei Häuser: In einem wohnt er mit seinem 17-jährigen Sohn, in dem anderen seine dritte Ehefrau mit der gemeinsamen fünfjährigen Tochter.

Zunächst habe er nur ein Haus gehabt, dessen Mittelpunkt eine Küche mit einem riesigen Kochfeld bilde, sagte Pütz der Deutschen Presse-Agentur dpa: „Das gefiel meiner Frau nicht, da meinte sie, da zieht sie nicht mit ein. Ja, hätte ich da eine Ehekrise riskieren sollen?” Darum habe sie nun ihr eigenes Haus mit ihrer Traumküche. Pütz wird am 21. September 80 Jahre alt.

Nachts schlafe jeder in seinen eigenen vier Wänden. „Ich würde sogar jedem empfehlen: Getrennte Schlafzimmer”, meinte Pütz. So komme man sich nicht mit seinen unterschiedlichen Schlafgewohnheiten in die Quere. „Ich bin ein Nachtmensch, und sie muss morgens früh raus und die Kleine in den Kindergarten bringen.”

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Leute

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse