Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 25°C

Lorde fühlt sich „wie im Fegefeuer”

Das neue Album ist fertig, wird aber erst im Juni veröffentlicht werden. Die Wartezeit bis dahin ist für Lorde kaum aushaltbar.
Lorde hat sich für ihr zweites Album Zeit gelassen. Foto: Christophe Gateau Lorde hat sich für ihr zweites Album Zeit gelassen. Foto: Christophe Gateau
Berlin. 

Die neuseeländische Sängerin Lorde (20, „Royals”) erlebt gerade eine „seltsame Zeit”, hat sie verraten: Sie hat ihr zweites Album fertiggestellt, aber es wird erst Mitte Juni veröffentlicht.

„Es ist eine verrückte Inkubationszeit, wo du selbst irgendwie im Fegefeuer stehst”, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur. „Du kämpfst nicht mehr mit dem Album, aber die Leute müssen erst noch darüber entscheiden, ob sie so wie du selbst fühlen oder eben nicht.”

Den Titel des Albums hat die 20-Jährige schon verraten - er lautet „Melodrama”. Wie ihre Fans kann auch sie selbst die Veröffentlichung kaum erwarten: „Ich habe sehr aufgepasst, dass alles enthalten ist, was ich sagen will. So habe ich zum Beispiel alle Texte aufgeschrieben und gelesen und mich selbst gefragt: 'Wird es mich ärgern, dass ich dieses und jenes nicht erwähnt habe?'” Sie wisse ja, dass sie sonst drei oder vier Jahre warten müsse, bis sie es sagen könne - „solange es bei mir eben dauert, ein neues Album herauszubringen”.

Mit ihrem Debütalbum „Pure Heroine” war die Neuseeländerin 2013 zum internationalen Shootingstar geworden und hatte zwei Grammy Awards gewonnen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Leute

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse