E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 24°C

Mark Wahlberg will „ein Imperium” vererben

Der US-Schauspieler sagt, er habe Talent im Geschäftemachen. Davon sollen eines Tages auch seine Kinder profitieren.
Mark Wahlberg verdient nicht schlecht. Foto: Rob Grabowski Mark Wahlberg verdient nicht schlecht.
München. 

Trotz zuletzt enttäuschender Erlöse an den Kinokassen ist Schauspieler Mark Wahlberg („Deepwater Horizon”) zuversichtlich, seinen Kindern ein beachtliches Vermögen vermachen zu können.

„Das Geschäftemachen liegt mir im Blut. Meine Kinder sollen einmal ein Imperium erben”, sagte der 46-Jährige dem „Playboy”. Die letzten beiden Filme mit Wahlbergs Beteiligung, „Transformers: The Last Knight” und „Deepwater Horizon” waren kommerziell hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Insgesamt stehe er dennoch gut da. 

Man müsse das große Ganze im Blick behalten. „Meine Spezialität sind Filme, die nur mittelviel kosten und dann richtig Reibach machen”, sagte Wahlberg. „Zwei, drei schwächelnde Blockbuster dazwischen beweisen gar nichts.”

Laut dem Magazin „Forbes” gehörte Wahlberg 2017 mit Einnahmen von 68 Millionen US-Dollar (etwa 55 Millionen Euro) zu den bestbezahlten Schauspielern Hollywoods. Zuletzt hatte Wahlberg angekündigt, seine 1,5-Millionen-Dollar-Gage für den Film „Alles Geld in der Welt” der TimesUp-Bewegung zu spenden, die sich gegen die Diskriminierung von Frauen im Filmgeschäft einsetzt. Zuvor war bekannt geworden, dass seine Gage für den Film die der weiblichen Hauptdarstellerin Michelle Williams um ein Vielfaches übertraf.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Leute

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse