E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 22°C

Moritz Bleibtreu: Kinder erst mit acht Jahren einschulen

Seinem neunjährigen Sohn versucht der Schauspieler Moritz Bleibtreu eine schöne Kindheit zu ermöglichen. Und dennoch auch Grenzen aufzuzeigen.
Schauspieler Moritz Bleibtreu setzt bei der Kinder-Erziehung vor allem auf seinen Instinkt. Foto: Patrick Seeger Schauspieler Moritz Bleibtreu setzt bei der Kinder-Erziehung vor allem auf seinen Instinkt.
Berlin. 

Schauspieler Moritz Bleibtreu setzt bei der Erziehung seines Sohnes vor allem auf seinen Instinkt.

„Und der ist: Alles dafür zu tun, dass mein Sohn es so schön wie möglich hat. Dass das Leben nicht immer nur schön ist (...), lernt er trotzdem”, sagte der 47-Jährige in einem Interview des Magazins „Nido”. Zudem versuche er, seinem neun Jahre alten Sohn Grenzen aufzuzeigen. „Verteidigen musst du dich schon. Aber du darfst niemals anfangen.” Die Zukunft seines Kindes plane er nicht. „Wenn es nach mir ginge, würde ich Kinder sowieso erst mit acht einschulen. Ich gebe mir die größte Mühe, dass mein Kind so lange Kind sein kann, wie es nur geht”, sagte Bleibtreu („Lola rennt”).

Am 11. Oktober startet der Thriller „Abgeschnitten” im Kino, Bleibtreu spielt darin einen Rechtsmediziner.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Leute

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen