E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 22°C

„New York Times”: Kanye West will mit Trump über Jobs reden

Zu diesem Promi-Paar hat der US-Präsident ein gutes Verhältnis: Nach Kim Kardashian soll nun auch ihr Ehemann Kanye West ins Weiße Haus.
Der Musiker Kanye West will bei Donald Trump vorsprechen. Foto: Brent N. Clarke Der Musiker Kanye West will bei Donald Trump vorsprechen.
New York. 

Der US-Rapper Kanye West (41) ist einem Bericht zufolge mit US-Präsident Donald Trump zum Mittagessen im Weißen Haus verabredet. Zuvor wolle er sich am Donnerstag mit Trumps Schwiegersohn und Berater Jared Kushner treffen, schrieb die „New York Times”.

Der Sänger wolle darüber sprechen, wie ehemalige Häftlinge besser in den Arbeitsmarkt integriert und mehr Jobs in der Region Chicago geschaffen werden können, in der West aufwuchs.

Der Musiker („Yeezus”) hat sich immer wieder öffentlich für Trump ausgesprochen, zuletzt in der US-Comedyshow „Saturday Night Live”. Die beiden trafen sich bereits 2016 kurz nach der Wahl Trumps zum US-Präsidenten.

Die Ehefrau des Rappers, Reality-Star Kim Kardashian, traf sich bereits im Mai mit Trump im Weißen Haus. Sie machte sich dort für die Begnadigung einer älteren Frau stark, die wegen Drogendelikten zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden war. Trump stimmte später zu, die Frau konnte daraufhin das Gefängnis verlassen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Leute

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen