Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Niki Lauda: Nie wieder TV-Experte

Der frühere Formel-1-Weltmeister will kürzer treten. Wer sein Nachfolger bei RTL wird, sei ihm „eigentlich egal”, sagte er.
Der frühere Formel-1-Weltmeister Niki Lauda will nicht mehr beim Fernsehen arbeiten. Foto: Uli Deck Der frühere Formel-1-Weltmeister Niki Lauda will nicht mehr beim Fernsehen arbeiten.
Berlin. 

Der frühere Formel-1-Weltmeister Niki Lauda (68) will nach eigenen Worten nie wieder als TV-Experte arbeiten. „Ja, ganz sicher. Eine Rückkehr kann ich mir nicht vorstellen”, sagte der Österreicher der „Bild am Sonntag”.

Lauda hatte nach dem Formel-1-Saisonfinale seine Zeit als RTL-Fachmann nach 21 Jahren für beendet erklärt. „Diesen Schritt habe ich mir gut überlegt und die endgültige Entscheidung, dies am Sonntag zu verkünden, fiel in der Nacht zuvor, also relativ spontan”, sagte Lauda.

Seinen Entschluss begründete Lauda auch mit der Doppelbelastung durch seine Rolle als Team-Aufsichtsratschef des Mercedes-Rennstalls. Diese Aufgabe will Lauda zumindest bis Ende 2020 weiter erfüllen, daher werde er auch künftig bei den Formel-1-Rennen an der Strecke sein.

Wer sein Nachfolger am RTL-Mikrofon wird, sollte der Privatsender erneut die Übertragungsrechte für die Rennserie bekommen, sei ihm „eigentlich egal”, sagte Lauda.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Leute

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse