Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Obama lässt Weihnachtsbaum am Weißen Haus erstrahlen

Weihnachten hat das Weiße Haus erreicht: Mit seiner Familie und vielen prominenten Künstlern hat US-Präsident Barack Obama die Beleuchtung des Weihnachtsbaumes eingeschaltet.
Es ist vollbracht: Barack Obama drückt mit seiner Frau Michelle und Tochter Sasha den Lichter-Knopf. Foto: Ron Sachs Es ist vollbracht: Barack Obama drückt mit seiner Frau Michelle und Tochter Sasha den Lichter-Knopf. Foto: Ron Sachs
Washington. 

Gemeinsam mit Ehefrau Michelle und Tochter Sasha hat der scheidende US-Präsident Barack Obama den Weihnachtsbaum am Weißen Haus zum Leuchten gebracht.

Die mehr als 90 Jahre alte Zeremonie zum Beginn der Festzeit feierte die Familie am Donnerstagabend (Ortszeit) zusammen mit Musikern wie Kelly Clarkson, Marc Anthony, James Taylor und Chance the Rapper. Schauspielerin Eva Longoria führte als Moderatorin durch den Abend.

Obama verband das Ritual Medienberichten zufolge mit einem Appell an seine Landsleute: Sie sollten einander mit Liebe und Respekt behandeln, unabhängig vom Glauben oder der Herkunft. „Es ist eine Botschaft der Einheit, eine Botschaft der Anständigkeit und eine Botschaft der Hoffnung, die nie aus der Mode kommt”, sagte Obama. „Und obendrein eine, die wir heutzutage sehr nötig haben.”

Die Feier fand wie jedes Jahr im President's Park südlich vom Zaun des Weißen Hauses statt. US-Präsidenten pflegen seit 1923 die Tradition, die Beleuchtung am sogenannten National Christmas Tree einzuschalten.

(dpa)
Bilderstrecke Obama lässt Weihnachtsbaum am Weißen Haus erstrahlen
Es ist vollbracht: Barack Obama drückt mit seiner Frau Michelle und Tochter Sasha den Lichter-Knopf. Foto: Ron SachsNicht zu übersehen - der Weihnachtsbaum beim Weißen Haus. Foto: Michael ReynoldsBarack Obama hat Besuch vom Weihnachtsmann. Foto: Michael Reynolds
Zur Startseite Mehr aus Leute

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse