Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Frankfurt am Main 28°C

Ochsenknecht-Tochter will keinen Promi-Bonus

Sie macht ihr eigenes Ding. Cheyenne Savannah Ochsenknecht ist noch keine achtzehn und erobert die Pariser Laufstege.
Cheyenne Savannah Ochsenknecht bei der Mercedes-Benz Fashion Week 2016 in Berlin. Foto: Jörg Carstensen Bilder > Cheyenne Savannah Ochsenknecht bei der Mercedes-Benz Fashion Week 2016 in Berlin. Foto: Jörg Carstensen
Berlin. 

Cheyenne Savannah Ochsenknecht (17) kämpft sich ganz ohne den prominenten Namen ihrer Eltern als Model in Paris durch.

„Ich will keinen Promi-Bonus. Daher laufe ich in der Agentur auch nur unter meinem Vornamen”, sagte die Tochter von Schauspieler Uwe Ochsenknecht (61, „Das Boot”, „Willkommen bei den Hartmanns”) und Ex-Model Natascha Ochsenknecht (52) dem „Gala”-Magazin (Mittwoch).

Das erste Vorsprechen war für die 17-Jährige allerdings ein heftiger Dämpfer. „Die meinten knallhart, ich bin zu dick.” Zuerst sei für sie eine Welt zusammengebrochen, dann habe sie es bei der nächsten Agentur versucht. „Ich hab einfach mehr Sport gemacht und bin heute mit der Agentur superhappy.”

Cheyenne Savannah ist das jüngste der drei gemeinsamen Kinder von TV-Promi Natascha Ochsenknecht und ihrem Ex-Mann. Zuletzt lief sie auch für zwei Labels bei der Fashion Week in Berlin über den Laufsteg. Ihre älteren Brüder Jimi Blue (25) und Wilson Gonzalez (27) sind ebenfalls im Showgeschäft aktiv.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Leute

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse