E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

Otto Waalkes: „Mit mir sitzt man an der Bar”

Als Komiker feierte Otto Waalkes große Erfolge. In wenigen Tagen erscheint seine Biografie. Darin ist nachzulesen, dass der Ostfriese zunächst in einem anderen Showbiz-Bereich durchstarten wollte.
Otto Waalkes hat sich anfangs eher als Musiker gesehen. Foto: Fabian Sommer Otto Waalkes hat sich anfangs eher als Musiker gesehen.
Berlin. 

In einem Interview fragte die „Süddeutsche Zeitung” Otto Waalkes, was mit dem Geld aus seinem Buch und den Filmen passiert ist: Antwort: „Es ist mir fast peinlich - aber ich weiß es nicht genau. Wahrscheinlich draufgegangen für vergängliche Werte wie Vorspeisenplatten und passenden Wein dazu”.

Der 69-jährige Komiker scheint sich nicht viel aus Geld zu machen. Anfangs habe er sich mehr als Musiker gesehen. Aber bei seinen ersten Soloauftritten in Hamburg habe es „einfach zu viele Pannen” gegeben.

Als Musiker hätte Otto vielleicht auch mehr Frauen kennengelernt. „Komiker haben komischerweise wenig Groupies.” Groupies liebten anscheinend den heiligen Ernst der großen Popstars. „Mir fehlt die tragische Botschaft, das Messianische. Mit mir sitzt man an der Bar, aufs Zimmer geht man mit anderen.”

Otto Waalkes wird am 22. Juli 70 Jahre alt. Am Montag (14. Mai) erscheint eine Biografie des Künstlers im Heyne-Verlag mit dem Titel „Kleinhirn an alle - Die große Ottobiografie - Nach einer wahren Geschichte.”

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Leute

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen