Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Papst ist Versuchungen ausgesetzt wie jeder andere

Der Pontifex beantwortete in einem Fernsehinterview persönliche Fragen. Wie alle Menschen müsse auch er Versuchungen widerstehen.
Papst Franziskus stellte sich in einem Interview auch persönlichen Fragen. Foto: Giorgio Onorati Papst Franziskus stellte sich in einem Interview auch persönlichen Fragen. Foto: Giorgio Onorati
Rom. 

Welchen Versuchungen muss ein Papst widerstehen? Diese Frage ist Pontifex Franziskus in einem Fernsehinterview gestellt worden.

„Die Versuchungen eines Papstes sind die Versuchungen einer jeden Person, eines jeden Mannes”, sagte das katholische Kirchenoberhaupt dem Sender Tv2000, der am Sonntagabend ein rund 40-minütiges Interview mit dem Argentinier ausstrahlte. Der „Teufel” nutze stets die Schwächen einer Persönlichkeit aus, um sie zu vereinnahmen, wie die Ungeduld, den Egoismus und die Faulheit.

In dem Gespräch ging es nicht nur um persönliche Fragen. Franziskus sprach auch erneut über den Kern seines Pontifikats, die Barmherzigkeit, und die Todesstrafe, die er ablehnt.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Leute

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse