Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Ringo Starr will immer weiter trommeln

Die Drumsticks wird er nie aus den Händen legen. Ohne Musik würde er sich langweilen, meint Ringo Starr, der gerade ein neues Album aufgenommen hat.
Ringo Starr braucht sein Schlagzeug wie die Luft zum Atmen. Foto. Sebastien Nogier Foto: Sebastien Nogier Ringo Starr braucht sein Schlagzeug wie die Luft zum Atmen. Foto. Sebastien Nogier
Hamburg. 

Ringo Starr will nie aufhören, Musik zu machen. „Ich werde nie in Rente gehen”, sagte der 77-jährige frühere Beatles-Drummer im „Zeit-Magazin”-Interview. „Das fiele mir nie im Traum ein. Das würde auch nicht funktionieren.”

Für 2017 habe er ursprünglich geplant gehabt, mal eine Pause einzulegen. „Und bereits am 12. Januar langweilte ich mich so sehr, dass ich zusagte, wieder auf Tournee zu gehen.”

Seinen früheren Bandkollegen Paul McCartney (75) trifft Ringo Starr nach wie vor regelmäßig: „Wir verabreden uns so drei, vier Mal im Jahr”, sagte er. „Meistens kommt er bei mir in Los Angeles vorbei, wenn er in der Stadt ist. Dann essen wir gemeinsam und plaudern, so wie das alte Freunde nun mal tun.”

Ringo Starr, der zwischen seinen Wohnungen in London, Monaco und Los Angeles pendelt, hat gerade sein 19. Soloalbum „Give More Love” fertiggestellt. Paul McCartney wirkt bei zwei Stücken darauf mit.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Leute

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse