E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 25°C

Robbie Williams tritt bei der WM-Eröffnung auf

Für den Fußballfan Robbie Williams wird ein Traum wahr. Er singt bei der Eröffnungsfeier der Fußball-WM.
Robbie Williams im Vorfeld des Wohltätigkeitsspiels „UNICEF Soccer Aid” im Old Trafford. Foto: Martin Rickett Robbie Williams im Vorfeld des Wohltätigkeitsspiels „UNICEF Soccer Aid” im Old Trafford.
Moskau. 

Der britische Popstar Robbie Williams und die brasilianische Fußball-Ikone Ronaldo treten bei der Eröffnungsfeier der Fußball-Weltmeisterschaft am Donnerstag in Moskau auf.

„Ich habe viel in meiner Karriere gemacht, und eine FIFA-WM vor 80 000 Fußballfans im Stadion und vielen Millionen in der ganzen Welt zu eröffnen, übersteigt meine Träume”, sagte Williams einer FIFA-Mitteilung zufolge am Montag.

Die WM beginnt am Donnerstag mit dem Spiel von Gastgeber Russland gegen Saudi-Arabien um 17.00 Uhr MESZ. Etwa eine halbe Stunde zuvor soll die Eröffnungsfeier im Moskauer Luschniki-Stadion starten. Nach Angaben der Veranstalter soll ein Schwerpunkt auf Musik liegen.

Der 44-jährige Williams bekommt bei seinem Auftritt Unterstützung von der russischen Opernsängerin Aida Garifullina (30). Sie war mit Rollen im renommierten Mariinski-Theater in St. Petersburg bekannt geworden und arbeitet derzeit an der Wiener Staatsoper.

Ex-Stürmerstar Ronaldo sagte, die Eröffnungsfeier sei immer etwas besonderes. „Niemand weiß, was in den kommenden vier Wochen passieren wird, aber alle sind sicher, dass es in Erinnerung bleiben wird”, sagte der 41-Jährige. Es wird erwartet, dass auch Präsident Wladimir Putin zur Eröffnungsfeier kommt.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Leute

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen