Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

SPD schickt Roland Kaiser zur Wahl des Bundespräsidenten

Roland Kaiser ist seit langen Jahren SPD-Mitglied und soll jetzt im Februar den Gauck-Nachfolger mitwählen.
Roland Kaiser (l) und Frank-Walter Steinmeier verbindet schon seit längerem ein freundschaftliches Verhältnis. Foto: Jens Kalaene Roland Kaiser (l) und Frank-Walter Steinmeier verbindet schon seit längerem ein freundschaftliches Verhältnis. Foto: Jens Kalaene
Schwerin. 

Die SPD im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern schickt Schlagersänger Roland Kaiser zur Wahl des neuen Bundespräsidenten nach Berlin.

Der 62-Jährige soll Mitglied der Bundesversammlung werden und am 12. Februar den Nachfolger von Amtsinhaber Joachim Gauck mitwählen, wie der NDR am Montag berichtete. Ein Sprecher der SPD-Landtagsfraktion in Schwerin bestätigte dies. Kaiser ist SPD-Mitglied.

Die Bundesversammlung hat 1260 Mitglieder - 630 Bundestagsabgeordnete und die gleiche Anzahl von Abgesandten aus den Ländern, die von den Landtagen bestimmt werden. Aussichtsreicher Kandidat für die Gauck-Nachfolge ist Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD).

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Leute

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse