E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 32°C

"Spider-Man"-Zeichner mit 90 Jahren gestorben

Mit "Spider-Man" hat Steve Ditko eine Legende geschaffen. Zusammen mit dem Comic-Autor Stan Lee dachte sich der Zeichner den rot-blauen Spinnenmann aus. Jetzt trauern Comic-Fans um den Künstler.
Comic-Zeichner Steve Ditko ist im Alter von 90 Jahren gestorben. Foto: Alexander Heinl Foto: dpa Comic-Zeichner Steve Ditko ist im Alter von 90 Jahren gestorben. Foto: Alexander Heinl
New York. 

Der als Mit-Schöpfer der legendären „Spider-Man”-Figur bekannt gewordene Comic-Zeichner Steve Ditko ist tot. Der Künstler wurde bereits am 29. Juni in seiner New Yorker Wohnung tot aufgefunden, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Ein Hausmeister habe Ditko leblos gefunden, sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur. Zu der Todesursache machte er zunächst keine Angaben. Ditko wurde 90 Jahre alt.

Zusammen mit dem Comic-Autor Stan Lee (95) hatte sich Ditko Anfang der 60er Jahre für den Verlag Marvel Comics die Figur des „Spider-Man” ausgedacht. Der Zeichner habe unter anderem das ikonische rot-blaue Kostüm und die Web-Shooters geschaffen, mit denen der Spinnenmann seine Netzfäden verschießt, schreibt das Branchenblatt „Hollywood Reporter”.

Hinter der Figur versteckte sich der Schüler Peter Parker, der durch den Biss einer mutierten Spinne übernatürliche Kräfte erlangt. Er kann Fassaden hinaufklettern, Netze auswerfen und nutzt seine Fähigkeiten im Kampf gegen das Verbrechen.

Ditko arbeitete danach an der Figur „Doctor Strange”, doch nach einem Streit mit Lee hat er laut „Hollywood Reporter” den Marvel Verlag 1966 verlassen. Für DC Comics und andere Verlage schuf er weitere Charaktere, später war er auch wieder für Marvel tätig. 1990 gab die vom ihm gezeichnete Superheldin „Squirrel Girl” ihr Debüt. Der publikumsscheue Künstler lebte zurückgezogen in Manhattan.

Hollywoodgrößen zollten am Freitag Tribut. Oscar-Preisträger Guillermo del Toro („Shape of Water”) postete auf Twitter ein „Spider-Man”-Bild des Zeichners. Der britische Regisseur Edgar Wright („Baby Driver”) würdigte ihn als Legende, dessen Arbeit nie vergessen werde. „Goodbye Steve Ditko” schrieb „Doctor Strange”-Regisseur Scott Derrickson auf Twitter.

Stan Lee, der neben „Spider Man” eine ganze Reihe populärer Comic-Figuren, darunter auch „Thor”, „Hulk”, „The X-Men” und „Daredevil” schuf, zog in den 80er Jahren von New York nach Los Angeles. Ende April besuchte der 95-Jährige dort die Premiere des Marvel-Superhelden-Kinofilms „Avengers: Infinity War”.

(Von Barbara Munker, dpa)

Zur Startseite Mehr aus Leute

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen