E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 14°C

Topmodel Anja Rubik schreibt Buch über Sex

Sie lief auf den Laufstegen dieser Welt und arbeitete für für Designer wie Chanel und Dior: Topmodel Anja Rubik. Nun hat sie es sich auf die Fahnen geschrieben, ihre konservativen Landsleute aufzuklären.
Das polnische Topmodel Anja Rubik spricht offen über Sex und bringt nun sogar eine Art Lehrbuch heraus. Foto: Jason Szenes/EPA Das polnische Topmodel Anja Rubik spricht offen über Sex und bringt nun sogar eine Art Lehrbuch heraus.
Warschau. 

Das polnische Topmodel Anja Rubik hat ein Aufklärungsbuch herausgebracht, mit dem ihre konservativen Landsleute sich besser über Sex informieren sollen.

Das Thema sei im katholisch geprägten Polen noch immer ein großes Tabu, die Lücken in der Sexualerziehung dementsprechend verheerend, kritisierte die 35-Jährige bei der Vorstellung ihres Buches „#Sexedpl” in Warschau.

Darin will Rubik, die für Designer wie Chanel und Dior arbeitete, Teenager und Eltern über Themen wie Verhütung, sexuell übertragbare Krankheiten und Homosexualität aufklären. Sie bemängelt: „Die meisten Jugendlichen bekommen in Schulen nur falsche Infos zu hören.”

Experten zufolge steht der Sexualkundeunterricht in Polen unter dem Einfluss der katholischen Kirche, die zum Teil erzkonservative Ansichten vertritt. Mehr als 90 Prozent der Polen sind laut Bischofskonferenz katholisch getauft. Auch die nationalkonservative PiS-Regierung steht der Kirche nahe.

Rubik war nach eigenen Angaben entsetzt von den Inhalte einiger Lehrbücher, die unter anderem Homosexualität als Krankheit darstellten. „Da steht viel Blödsinn”, sagte die Polin, die für ihr eigenes Werk - ein Non-Profit-Projekt - zahlreiche Experten interviewt hat. Rubiks Buch entstand in Zusammenarbeit mit Frauenrechtlern und Sexualerziehern, es kostet umgerechnet knapp fünf Euro.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Leute

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen