E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 21°C
1 Kommentar

Wolfgang Joop steht sozialen Medien kritisch gegenüber

Mit Facebook oder Instagram kann Wolfgang Joop nicht viel anfangen. Und auch zu Smartphone-Bildern hat der Designer eine ganz eigene Meinung.
Wolfgang Joop in Wien, wo er als „Stilikone” ausgezeichnet wurde. Foto: Hans Punz/APA Wolfgang Joop in Wien, wo er als „Stilikone” ausgezeichnet wurde.
Wien. 

Modemacher Wolfgang Joop (73) kann sich nicht für soziale Medien wie Facebook und Co. begeistern. „Ich habe weder Facebook noch Instagram”, sagte Joop der österreichischen Nachrichtenagentur APA.

Er könne dem „Austausch an Banalitäten” ebenso wenig abgewinnen wie der Tatsache, dass auf Smartphone-Bildern alle „in ein Format passen” müssen.

Joop ist am Freitag in Wien bei den „Vienna Awards for Fashion & Lifestyle” als „Stilikone” ausgezeichnet worden. Joop selbst sieht unter anderem die Sängerinnen Madonna und Debbie Harry als Ikonen. „Das sind emanzipierte Diven”, sagte der Modeschöpfer.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Leute

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen