E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 14°C

ZDF-„Chefin” macht erneut das Rennen

„Die Chefin” gewinnt schon seit Wochen das Quotenrennen. Auch an diesem Freitag konnte sich die ZDF-Krimireihe gegen die Konkurrenz durchsetzen. Auf dem zweiten Platz landete das Erste mit einem Arztmelodram.
Die Kommissare Paul Böhmer (Jürgen Tonkel, l-r), Vera Lanz (Katharina Böhm), und Maximilian Murnau (Christoph Schechinger) haben der ZDF-Krimireihe „Die Chefin” erneut zum Quotensieg verholfen. Foto: Michael Marhoffer/ZDF Die Kommissare Paul Böhmer (Jürgen Tonkel, l-r), Vera Lanz (Katharina Böhm), und Maximilian Murnau (Christoph Schechinger) haben der ZDF-Krimireihe „Die Chefin” erneut zum Quotensieg verholfen.
Berlin. 

Das Quotenrennen am Freitagabend hat das ZDF mit der Krimiserie „Die Chefin” gewonnen. Hauptkommissarin Vera Lanz (Katharina Böhm) musste den Tod eines Finanzberaters aufklären, der vergiftet in einer Garage gefunden wurde - das sahen 5,42 Millionen (19,1 Prozent Marktanteil).

Platz zwei belegte das Arztmelodram „Die Eifelpraxis” im Ersten mit 3,84 Millionen (13,5 Prozent). RTL erreichte mit dem Sportwettkampf „Ninja Warrior Germany - Die stärkste Show Deutschlands” 2,41 Millionen Zuschauer (9,0 Prozent). Die Science-Fiction-Legende „Star Wars: Die Rückkehr der Jedi-Ritter” bei ProSieben schauten 1,8 Millionen (6,7 Prozent). Unter der Millionenmarke blieb Bülent Ceylan mit seiner Show „Game of Games” auf Sat.1 (970 000 Zuschauer, 3,4 Prozent).

Die US-Dramaserie „Chicago Fire” bei Vox hatte zur Prime Time 880 000 Zuschauer (3,1 Prozent), die schnellen Autos in „The Fast And The Furious - Tokyo Drift” bei RTL II sahen 0,79 Millionen (2,8 Prozent).

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Leute

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen