Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Ausgerechnet Ferrari?

Von
<span></span>

Mick Schumacher hat ein großes Ziel. Er will Formel-1-Weltmeister werden. Als Sohn von Michael Schumacher hat man vielleicht das Titel-Gen, vielleicht auch nicht. Aber die Chance ist da. Auch Keke Rosbergs Sohn Nico hat schon als Kind gesagt, dass er seinem Vater nacheifern möchte. Ein paar Jahre später hat er sich tatsächlich zum König der Königsklasse gekrönt.

Aber muss es für Mick Schumacher ausgerechnet Ferrari sein? Jener Rennstall, bei dem Vater Michael zur Legende schlechthin geworden ist? Dass die Italiener dem Junior den roten Teppich ausrollen, ist aus ihrer Sicht nachvollziehbar. Der Name Schumacher klingt nach Mythos. Wahrscheinlich glauben sie bei Ferrari, sie holen den Sohn und die Aura und die Erfolge des Vaters gleich mit.

Aber sie laden dem jungen Mann gleichzeitig auch eine schwere Bürde auf. Das Schicksal von Michael Schumacher ist der Stoff aus dem Tragödien sind. Und je länger die Familie – aus absolut verständlichen Gründen – Informationen über den Gesundheitszustand des Rekord-Weltmeisters unter Verschluss hält, desto mehr steigt das Interesse an diesen Informationen.

Sollte Mick Schumacher wirklich bei Ferrari anheuern, wird dieses Interesse alle sportlichen Belange überlagern. Er sollte sich gut überlegen, ob er sich das antut.

Zur Startseite Mehr aus Meinung der Redaktion

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse