E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 17°C

Eintracht Frankfurt: Kommentar: Die Eintracht hat ihre Lektion noch nicht gelernt

Eintracht-Abwehrchef David Abraham (links) kommt zu spät, um das Gegentor des Tages durch den Stuttgarter Erik Thommy (2, von rechts) noch zu verhindern. Foto: Huebner/Ulrich (Jan Huebner) Eintracht-Abwehrchef David Abraham (links) kommt zu spät, um das Gegentor des Tages durch den Stuttgarter Erik Thommy (2, von rechts) noch zu verhindern.
Frankfurt. 

In der Vorbereitung auf den Termin beim VfB Stuttgart war immer wieder die Rede gewesen von den jüngsten Reiseerlebnissen im anderen Teil des Schwabenlandes, jenseits der bayerischen Grenzen. Das 0:3 beim FC Augsburg vor drei Wochen sollte für die Frankfurter Eintracht eine Lehre auf ihrer ansonsten fleißigen Höhenwanderung sein, hatte Trainer Niko Kovac gehofft – und musste feststellen, dass seine Spieler offenbar doch noch nicht verstanden haben, dass es mit weniger als voller Kraft nicht voran geht.

<span></span> Bild-Zoom Foto: (FNP)

 

Es wirkte fast, als hätten sie im erfolgreichen Spitzentreffen mit RB Leipzig bei der Montags-Demo ihrer Fans alles verbraucht, was ihnen an Willen, Wucht und Witz für diese Woche zur Verfügung stand, aber das kann es ja auch nicht sein. So oder so: Bei dem schwer enttäuschenden Auftritt am Samstag war die Eintracht nicht mehr wiederzuerkennen. Möglicherweise gehört das zu der aktuellen Stufe einer insgesamt sehr erfreulichen Entwicklung: Dass man immer wieder an der Herausforderung scheitert, zwei gute Spiele aneinanderzureihen.

Enttäuschung bei Abwehrchef David Abraham nach Spielende
Eintracht Frankfurt Medienecho: Adler im Halbschlaf

Die Partie war in der 13. Minute entschieden. Müde und ungenaue Frankfurter konnten dem Stuttgarter Führungstreffer am Samstag bis zum Spielende nichts entgegensetzen. Wir haben die Pressestimmen zur 0:1-Pleite im Ländle gesammelt.

clearing

Rasch lernen sollten Kovacs Profis aber, solange das nicht klappt, wenigstens einen Punkt von so biederen Gegnern wie in Stuttgart mitzunehmen. Jedenfalls wenn sie nach Europa wollen. Eigentlich machen sie nicht den Eindruck, als würden sie sich die immer noch glänzenden Aussichten auf solche Traumreisen einfach nehmen lassen. Da wiederum war die vorige Saison eine harte Lektion.

markus.katzenbach@fnp.de

 

Zur Startseite Mehr aus Meinung der Redaktion

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen