E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 24°C

OB-Wahl: Kommentar: Moderator für Rhein-Main gesucht

Von Zwei Drittel der in Frankfurt arbeitenden Menschen leben im Umland. Sie dürfen hier nicht wählen, aber sie haben natürlich Ansprüche an das neue Stadtoberhaupt, dessen (Gewerbe-)Steuersäckel sie füllen: Der neue oder die neue OB muss noch mehr als bisher ein Moderator sein.
Foto: Nicolas Armer (dpa)

Keiner kann ohne den anderen, aber kann denn eigentlich jeder mit dem anderen? Die Frage bezieht sich auf Frankfurt und Rhein-Main, einen Ballungsraum mit über zwei Millionen Einwohnern, einer Region mit großen Chancen, aber auch großen Problemen, die gemein haben, dass sie nur gemeinsam gelöst werden können. Und weil das so ist, hat das Ergebnis der Oberbürgermeisterwahl am Sonntag in Frankfurt (beziehungsweise der möglichen Stichwahl in zwei Wochen) große Auswirkungen nicht nur für die Stadt, sondern auch für das Umland.

<span></span> Bild-Zoom Foto: Salome Roessler

Wenn der Kuchen spricht, hat der Krümel still zu sein, diese Haltung gibt es nicht mehr zwischen Frankfurt und seinen Nachbarn. Und das ist gut so. Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD), aber auch Bürgermeister Uwe Becker (CDU) und die ganze Dezernenten-Schar, die im Fall des Falles zu den Krisenherden geschickt wird, haben in diesem Punkt in den vergangenen Jahren klimatische Spannungen abgebaut.

Was natürlich auch damit zusammenhängt, dass die Themen hier wie dort dieselben sind. Das Problem der fehlenden bezahlbaren Wohnungen kann nur über die Stadtgrenze hinweg gelöst werden. Und die Diskussion um das geplante Baugebiet an der A5 offenbart bei allen offenkundigen Egoismen, wie wichtig die Gespräche sind. Wenn Frankfurt aus allen Nähten platzt und immer teurer wird, leidet auch das Umland.

Aber auch die überlastete Verkehrs-Infrastruktur verlangt übergreifende Strategien von Stadt und Umland. Die weitere Entwicklung des Flughafens betrifft alle, im Guten wie im Bösen, und das gemeinsame Standortmarketing durch die „FrankfurtRheinMain GmbH“ wurde erst zum Erfolg, als allen beteiligten Kommunen der Wert der Einigkeit klar wurde.

Zwei Drittel der in Frankfurt arbeitenden Menschen leben im Umland. Sie dürfen hier nicht wählen, aber sie haben natürlich Ansprüche an das neue Stadtoberhaupt, dessen (Gewerbe-)Steuersäckel sie füllen: Der neue oder die neue OB muss noch mehr als bisher ein Moderator sein.

Das könnte Sie auch interessieren!

Die Region blickt auf Frankfurt.
Wahlsonntag Region schaut auf Frankfurter OB-Wahl

506 000 Frankfurter sind aufgefordert, ihren Oberbürgermeister zu wählen. Ob Amtsinhaber Peter Feldmann (SDP) oder einer der elf Herausforderer den Sieg davonträgt, wird auch von den Nachbarn gespannt beäugt.

clearing
Frankfurt am Main, 17.09.2014, Innenstadt, Römerberg, Rathaus-Römer. Spiegelung, Freie Optik, Foto steht auf dem Kopf !!!

Foto und Copyright by Rainer Rüffer (Rueffer), Frankfurt am Main, E-MaiL: rainer.rueffer@gmail.com, Tel-Mobil: (0171) 8406196. Veröffentlichung nur gegen Honorar und Beleg.
OB-Wahl Diese schwierigen Aufgaben warten auf das nächste ...

Egal, wer aus der Oberbürgermeisterwahl als Sieger oder Siegerin hervorgeht: Auf das künftige Stadtoberhaupt wartet eine lange Liste von Aufgaben. Nicht alle Themen spielten aber im Wahlkampf eine Rolle. Wir haben zusammengestellt, was zu tun ist.

clearing

VIDEO: Darum geht es bei der OB-Wahl!

Ein Bild mit Symbolkraft: Zurzeit ist der Haushalt im Römer in Schieflage. Dennoch wagt die Stadt eine kostenintensive Personal-Offensive.
OB-Wahl Kommentar: Moderator für Rhein-Main gesucht

Zwei Drittel der in Frankfurt arbeitenden Menschen leben im Umland. Sie dürfen hier nicht wählen, aber sie haben natürlich Ansprüche an das neue Stadtoberhaupt, dessen (Gewerbe-)Steuersäckel sie füllen: Der neue oder die neue OB muss noch mehr als bisher ein Moderator sein.

clearing
Zur Startseite Mehr aus Meinung der Redaktion

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen