Kommentar: Nur heiße Luft?

Der unendliche möchte-gern-Transfer des tschechischen Stürmers Vaclav Kadlec wird von Tag zu Tag mehr zur Sommerpausen-Lachnummer, findet unser Kommentator.
versenden drucken

Als sich am gestrigen Vormittag die Meldungen häuften, dass Bruno Hübner nach Prag geflogen sei, handelte die Frankfurter Eintracht. Sie versicherte, der Sportmanager sitze in seinem Büro und verhandele nicht mit Sparta wegen Vaclav Kadlec.

Der unendliche möchte-gern-Transfer des tschechischen Stürmers wird von Tag zu Tag mehr zur Sommerpausen-Lachnummer. Vom Optimismus früherer Wochen ist nichts mehr zu hören. Mal war sich der Fußball-Bundesligist mit dem Angreifer einig, spätestens 2014 schien er an den Main zu kommen. Mal schien man sich gar in finalen Gesprächen für einen sofortigen Wechsel zu befinden.

Inzwischen ist das Thema wohl eher ein Überbleibsel des vergangenen Wochenendes: Ganz viel heiße Luft. Die Hoffnungen auf Kadlec scheinen unterzugehen irgendwo zwischen der hartnäckigen Weigerung Spartas, den Profi überhaupt zu verkaufen und dem nun kolportierten Interesse von ZSKA Moskau an dem Angreifer. Doch wer weiß: Vielleicht ist auch das nur dem Sommerloch geschuldet.

Fakt ist dagegen: Die Frankfurter Eintracht gibt in diesem Punkt kein gutes Bild ab. Die Suche nach einem weiteren starken Angreifer wird von Tag zu Tag mehr zur unendlichen Geschichte, die nicht nur Trainer Armin Veh die Haare zu Berge stehen lässt. Es ist an der Zeit, rasch einen Schlussstrich unter diese Personalie zu ziehen. So oder so. Vorausgesetzt, es gibt einen Plan B.

versenden drucken
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername:
gewünschtes Passwort:
Wiederholung Passwort:
E-Mail:
Kundennummer:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Wieviel ist 10 x 2: 



Videos

An der Odenwaldschule wurde erneut so viel Vertrauen zerstört, dass ein Fortbestehen des Internats in seiner bisherigen Form kaum denkbar ist. MEHR

clearing

1. FC Nürnberg: Zunächst war Martin Bader noch bereit, mit Verbeek in die Zweite Liga zu gehen. Am Montag ging er dann erstmals vorsichtig auf Distanz. MEHR

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse