E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

Meinung: Kommentar zum Aufschwung: Das Haar in der Suppe

Von Die gute Nachricht für Arbeitnehmer wie Rentner: Die deutsche Wirtschaft wächst 2018 weiter. Die Menschen werden auf absehbare Zeit von Rekordbeschäftigung, steigenden Löhnen und höheren Renten profitieren.
Experten schätzen, dass die deutsche Wirtschaft weiterhin kräftig wächst. Foto: Jens Wolf/Symbolbild Experten schätzen, dass die deutsche Wirtschaft weiterhin kräftig wächst.

Die gute Nachricht für Arbeitnehmer wie Rentner: Die deutsche Wirtschaft wächst 2018 weiter. Die Menschen werden auf absehbare Zeit von Rekordbeschäftigung, steigenden Löhnen und höheren Renten profitieren. Das Haar in der Suppe: Das Wachstumstempo hat nachgelassen. Auch wenn die Raten nach 15 Quartalen ununterbrochenen Anstiegs ihren Zenit überschritten haben, ist ein Ende des Aufschwungs allen Widrigkeiten zum Trotz nicht zu befürchten.

<span></span> Bild-Zoom Foto: (FNP)

Ein untrügerisches Zeichen für die Fortsetzung des Aufschwungs ist die gestiegene Investitionstätigkeit der Unternehmen in Maschinen und Bauten. Ohne positive Erwartungen auf gute Geschäfte erweitert oder modernisiert kein Unternehmer. Der Außenhandel hat zuletzt wegen des starken Euros einen kleinen Dämpfer erhalten. Ihm drohen Rückschläge im US-Geschäft wegen Trumps Strafzöllen. Doch keine Angst: Für deutsche Exporteure sind die europäischen Nachbarländer das Maß der Dinge. Und mit Frankreich, den Niederlanden und Italien floriert der Handel.

Als stabile Säule im deutschen Wachstumsmodell erweist sich der private Konsum. Die Kauflust der Verbraucher ist ungebrochen. Wohin denn auch mit dem Einkommen angesichts anhaltender Niedrigzinsen für sichere Geldanlagen. Shoppen macht ja auch Spaß, ist ein Stück Lebensqualität. Der Beschäftigungsboom bleibt Treiber dieser Entwicklung. Doch Vorsicht: Der kräftig gestiegene Ölpreis verteuert Sprit und Heizöl, wird die Haushaltskasse stärker strapazieren, so dass weniger für Urlaub, Einkauf, Anschaffungen übrig bleibt.

Zur Startseite Mehr aus Meinung der Redaktion

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen