Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Frankfurt am Main 25°C

Kommentar: Neue FNP: Geben Sie uns Zeit, liebe Leser

Von
Die FNP befindet sich im Umbruch: Am Montag (12.06.) wurde in der Frankfurter Zentralredaktion der neue Newsroom eingeweiht. Hier arbeiten künftig Reporter und Editoren in einem geräumigen Großraumbüro an der FNP und ihren Regionalausgaben. Es handelt sich um die größte Veränderung, die diese Zeitung in den vergangenen Jahren mitgemacht hat. 

<br><br><b><a href="http://www.fnp.de/neu" target="_blank">Alle Informationen rund um die "Neue FNP" finden die auf unserer Übersichtsseite FNP.de/neu</a></b><br><br> Foto: Christian Christes Die FNP befindet sich im Umbruch: Am Montag (12.06.) wurde in der Frankfurter Zentralredaktion der neue Newsroom eingeweiht. Hier arbeiten künftig Reporter und Editoren in einem geräumigen Großraumbüro an der FNP und ihren Regionalausgaben. Es handelt sich um die größte Veränderung, die diese Zeitung in den vergangenen Jahren mitgemacht hat.

Alle Informationen rund um die "Neue FNP" finden die auf unserer Übersichtsseite FNP.de/neu

Oh Gott, oh Gott, was soll das denn? Warum müssen die denn an meiner Zeitung was verändern? Und dann wird auch noch alles schlechter statt besser, da kann der Chefredakteur noch so viel erzählen, von wegen relevante Themen und so.

Glauben Sie mir, liebe Leserinnen und Leser von Frankfurter Neue Presse, Taunus Zeitung, Nassauische Neue Presse und Höchster Kreisblatt, ich kann mir schon vorstellen, was viele von Ihnen denken, wenn Sie diese Zeitung heute das erste Mal in der Hand halten. Die „neue FNP“. Braucht es das? Wir wollen lieber die „alte FNP“ behalten. Verstehe ich. Geht mir genauso. Funktioniert aber nicht. Jedenfalls nicht mehr lang.

<span></span> Bild-Zoom Foto: Salome Roessler

Unsere Welt ist im Umbruch. Ihre, meine, unser aller Welt. Das Internet, jene Erfindung, von der vor ein paar Jahren noch gesagt wurde, „das geht vorüber“, sorgt für Veränderungen, die uns alle betreffen. Ganze Branchen stehen in einem umfassenden Wandel oder verschwinden gleich komplett. Kennen Sie noch jemanden, der mit einer analogen Kamera auf Film fotografiert?

Die Medien-Welt gehört nach der Musik- und der Filmindustrie zu jenen Bereichen, in denen die Digitalisierung jetzt schon die größten Veränderungen verursacht hat. Zeitung ist nicht mehr neben Fernsehen und Radio das Maß aller Dinge. Das ist längst das Internet mit seinen Webseiten und sozialen Netzwerken. Die gedruckte Zeitung erscheint als Auslaufmodell – jedenfalls wenn alles so weiterliefe wie bisher. Das wollen wir nicht, und darum brauchen wir jetzt eine Veränderung. Eine Veränderung, die wir, die ich als Verbesserung empfinden.

Wir müssen den Spagat schaffen zwischen den Interessen der Stammleser, die ihre Zeitung so schätzen, wie sie sie kennen, und jenen Menschen, die andere Interessen haben und eine andere Art des Journalismus wollen: Mehr Analyse, mehr Hintergrund, mehr Fokussierung auf Themen, weniger Klein-Klein und weniger Terminberichterstattung.

Das versuchen wir mit der „neuen FNP“. Wichtig ist: Unser Fokus bleibt weiterhin die Berichterstattung aus dem Lokalen. Wir reduzieren dort nicht das Angebot, sondern wollen es ausbauen und vor allem inhaltlich aufladen. Indem wir zum Beispiel auch überregionale Nachrichten danach bewerten, welche Wirkungen sie auf die Leser in unserer Region haben. Indem wir möglichst stark auf Recherchen und Berichte der eigenen Reporter und Korrespondenten setzen und weniger auf Agenturtexte, die auch anderswo zu lesen sind.

Dass wir zusätzlich etwas an der Zeitungsstruktur verändert haben, dient der Logik: Der Sport war bisher getrennt in Überregional und Regional und hat außerdem – Kulturfreunde mögen es mir verzeihen – mehr Breitenwirkung als das Feuilleton. Darum bekommt er nun ein eigenes Buch. Und die Hessen-Seiten gehören eher zu Politik und Wirtschaft als zum Lokalen. Darum haben wir auch das geändert.

Die „neue FNP“ ist auch neu für die Redaktion. Auch wir brauchen Zeit für die Umstellung. Einiges wird schief laufen, einiges müssen wir nachjustieren. Darum meine Bitte: Geben Sie uns ein bisschen Zeit, liebe Leserinnen und Leser.

joachim.braun@fnp.de Bericht auf dieser Seite

Zur Startseite Mehr aus Meinung der Redaktion

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse