E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 22°C

Kommentar: Warum der Sieg in Marseille für die Eintracht entscheidend ist

Von Der Sieg in Marseille kommt für die Eintracht genau zum richtigen Zeitpunkt - und könnte für den weiteren Verlauf der Saison entscheidend sein.
Foto: Arne Dedert (dpa)
Frankfurt/Marseille. 

Schlechter hätten die Vorzeichen kaum sein können. Der holprige Start in die Saison, vorher schon die allem Anschein nach nicht ganz so wie erhofft verlaufene Shoppingtour auf dem Transfermarkt – da drohte bei manchem Fan der Frankfurter Eintracht die schöne Glückseligkeit des Pokalsieger-Sommers langsam zu verblassen. Obendrein das Stadion- und Stadtverbot für die Anhänger zur ersten der ersehnten Europatouren. Und dann? Kehrt die Mannschaft von dieser seltsamen Marseille-Reise mit einem Ergebnis und Erlebnis nach Hause, wie es unter diesen Umständen besser nicht geht. Das verdient Respekt – und kann in einer Saison voller Chancen und Risiken über den Tag hinaus wichtig werden.

<span></span> Bild-Zoom Foto: (FNP)

„Eintracht kann Europa“, fasste Vorstand Axel Hellmann das in drei Worten zusammen. Die Mannschaft und ihr Trainer hatten Erfolg, weil sie die Europa League voll angenommen haben. In Frankfurt hat das gute Tradition, während man andernorts die zweite Klasse des europäischen Fußballs bisweilen eher als lästige Pflicht aufzufassen scheint. Und auch die Fans wissen internationale Festtage gebührend zu feiern – selbst wenn sie eigentlich gar nicht vor Ort sein dürften. Schade nur, dass sich die Uefa diese Gelegenheit zur Bewerbung ihres stets im Schatten der Champions League stehenden Zweit-Produktes selbst verdorben hat. Solch traurige Geisterspiele können keine Lösung sein, da mögen sich die Olympique-Fans noch so daneben benommen haben. Und dass als unbeteiligte Dritte ausgerechnet die reiselustigen Eintracht-Fans betroffen waren und kein Kleinbus aus Leipzig, war eine bittere Pointe.

Ihre Helden indes kommen mit Rückenwind in den Bundesliga-Betrieb. Sie ließen nicht alle Probleme in Marseille zurück, am Spielaufbau etwa wird noch viel zu arbeiten sein. Sie belohnten sich aber für Einsatzbereitschaft und Kampfgeist, ein wenig Fortune gehört auch dazu. Wenn es im raschen Takt der Spiele weitergeht, möglicherweise aus den Glücksgefühlen bald wieder in den Krisenmodus umgeschaltet wird, waren diese Punkte nicht nur gut gegen eine bei Aufgaben im Drei-Tages-Rhythmus stets drohende Abwärtsspirale, dann kann auch so ein Charaktertest wertvoll sein: Von schlechten Vorzeichen jedenfalls scheint sich diese Eintracht doch nicht so leicht aufhalten zu lassen.

Zur Startseite Mehr aus Meinung der Redaktion

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen