Panorama

Der Yorker Stadtteil East Village wurde von einer schweren Explosion erschüttert. Foto: Andrew Gombert
Hausexplosion in New York: Mindestens 19 Verletzte

New York. In New York ist das East Village von einer massiven Explosion erschüttert worden. Vier Häuser brannten, mindestens 19 Menschen werden verletzt. mehr

Blick in das Cockpit des verunglückten Airbus A320 mit der Kennung D-AIPX der Fluggesellschaft Germanwings. Das Bild entstand am 22.03.2015 auf dem Flughafen in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen) nach einem der letzten Flüge vor dem Absturz der Maschine in Frankreich. Foto: Marius Palmen/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Germanwings-Absturz Germanwings-Pilot wollte Tür zum Cockpit mit Axt öffnen

Es müssen sich verzweifelte Szenen an Bord des verunglückten Germanwings-Airbus abgespielt haben. Der ausgesperrte Pilot ließ nichts unversucht, um zurück ins Cockpit zu gelangen. MEHR

Fotos
clearing
Ein Trümmerteil der abgestürzten Maschine in den französischen Alpen. Foto: Sebastien Nogier
Airlines ziehen nach Absturz Konsequenzen

Berlin. Der Copilot der abgestürzten Germanwings-Maschine hatte das Flugzeug offensichtlich mit Vorsatz in die Katastrophe gesteuert und den Piloten ausgesperrt. Die deutschen Airlines handeln nun. MEHR

clearing
Raffaele Sollecito, der Mitangeklagte von Amanda Knox, auf dem Weg ins Gericht. Foto: Massimo Percossi.
Italiens höchstes Gericht soll 5. Urteil gegen Knox sprechen

Rom. Italiens höchstes Gericht soll heute sein erneutes Urteil gegen die US-Amerikanerin Amanda Knox und ihren Ex-Freund Raffaele Sollecito verkünden. MEHR

clearing
Ein Haus im Szene-Viertel East Village stürzte ein. Foto: Andrew Gombert
Explosion zerstört zwei Häuser in New York

New York. Eine massive Explosion hat das New Yorker East Village erschüttert. Zwei Häuser brennen, mindestens 12 Menschen werden verletzt. „Der ganze Block hat gewackelt”, sagt ein Anwohner. MEHR

clearing
Der Voice-Recorder der Germanwings-Maschine. Foto: BEA
Germanwings-Absturz War nur ein Pilot im Cockpit des Germanwings-Airbus?

Seyne-les-Alpes. War die Cockpit-Tür der Unglücksmaschine verschlossen? War einer der Piloten ausgesperrt? Das berichten Medien und berufen sich auf die Ermittler. Die wollen am Mittag auf einer Pressekonferenz informieren. Deutschland trauert an vielen Orten. MEHR

1 Kommentar
clearing
Copilot Andreas L. 149 Leben ausgelöscht: Der Todespilot aus Montabaur

Montabaur. Co-Piloten Andreas L. wuchs in Montabaur auf und soll an Depressionen gelitten haben. Berichten zufolge war er in regelmäßiger medizinischer Behandlung. MEHR

Fotos
2 Kommentare
clearing
Trauer und Anteilnahme löste der Absturz eines Airbus A320 der Fluggesellschaft Germanwings am 24. März 2015 in den französischen Alpen aus. 150 Menschen waren an Bord der Maschine - vermutlich gibt es keine Überlebenden. (Das Foto zeigt Kerzen, Blumen und Briefe am Flughafen in Düsseldorf.)
Germanwings-Airbus 4U9525 «Mayday» im Cockpit: Suizid ist das Tabuthema der Luftfahrt

Hannover. Die Luftfahrt steht unter Schock. Ein Pilot lässt wohl absichtlich den Germanwings-Airbus mit 150 Menschen an Bord abstürzen. Damit drohen Zweifel und Misstrauen ins Cockpit einzuziehen. MEHR

Fotos
clearing
Die Regenbogenfahne soll Ende Juni wieder in Berlin flattern. Foto: Wolfgang Kumm
Berliner CSD wieder als gemeinsamer Umzug

Berlin. Zur Demonstration zum Christopher Street Day (CSD) soll es in Berlin wieder einen gemeinsamen Umzug geben. Am 27. Juni wollen Lesben und Schwule vereint durch die Straßen der Stadt ziehen, teilten der Verein des Berliner CSD und die Berliner Aids-Hilfe diese Woche mit. MEHR

clearing
Die Prenzlschwäbin: Bärbel Stolz. Foto: Thalia Engel
Berliner Schwäbin nimmt eigene Landsleute aufs Korn

Berlin. Sie ist Schwäbin, wohnt in Berlin und erfüllt selbst einige Klischees. Jetzt ist die Schauspielerin Bärbel Stolz („Türkisch für Anfänger”, „Fack ju Göhte”) mit selbstironischen Sketchen ein Internet-Hit gelungen. MEHR

clearing

NEUSTE VIDEOS

Im Hardtwald von Karlsruhe erinnert ein Gedenkstein an das Mordopfer. Foto: Uli Deck
Schlechtes Gewissen: Mörder stellt sich nach 28 Jahren

Basel/Karlsruhe. Das ist selbst für erfahrene Ermittler ein Novum: Ein Mann stellt sich fast drei Jahrzehnte nach dem Mord an einer jungen Frau der Polizei. Noch ist unklar, ob er es wirklich war. Doch sein Täterwissen ist immens. MEHR

clearing
Ein Helikopter kreist über Rettungsarbeitern, die die mit Trümmern übersäte Felslandschaft der französischen Alpen durchstreifen, wo ein Airbus A320 der Germanwings abgestürzt ist.	Foto: dpa
Co-Pilot aus Montabaur Germanwings-Absturz: War es Selbstmord des Co-Piloten?

Marseille. Dramatische Entwicklung bei der Ursachenforschung um den Absturz der Germanwings-Maschine: Immer mehr deutet auf einen Selbstmord des Co-Piloten hin. Er soll aus Montabaur kommen. MEHR

Fotos
clearing
Die Umstellung auf die Sommerzeit senkt einer Studie zufolge vorübergehend die Lebenszufriedenheit der Menschen. Foto: Daniel Naupold/Archiv
Forscher: Zeitumstellung senkt vorübergehend Zufriedenheit

Erlangen. Die Uhren-Umstellung auf die Sommerzeit am Wochenende senkt einer Studie zufolge vorübergehend die Lebenszufriedenheit der Menschen. Zusätzlich zum körperlichen Jetlag fühlten sich die Menschen in ihrer Souveränität im Umgang mit der Zeit beschnitten. MEHR

clearing
Raffaele Sollecito (M.), der Mitangeklagte von Amanda Knox, auf dem Weg ins Gericht. Foto: Massimo Percossi
Gespanntes Warten auf Urteil im Justizkrimi um Amanda Knox

Rom. Vor dem fünften Urteil gegen die US-Amerikanerin Amanda Knox und ihren Ex-Freund Raffaele Sollecito herrscht in Italien gespanntes Warten. Die Anhörung vor dem Kassationsgerichtshof in Rom soll am Freitag fortgesetzt werden, im Laufe des Tages könnten die Richter ihr Urteil sprechen. MEHR

clearing
Blick in das Cockpit des verunglückten Airbus A320 mit der Kennung D-AIPX der Fluggesellschaft Germanwings. Das Bild entstand am 22.03.2015 auf dem Flughafen in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen) nach einem der letzten Flüge vor dem Absturz der Maschine in Frankreich. Foto: Marius Palmen/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Germanwings-Absturz Liveticker zum Flugzeugabsturz: Neue Cockpit-Regelung geplant

Katastrophe in den französischen Alpen: Der deutsche Copilot hat die Germanwings-Maschine bewusst zum Absturz gebracht. Künftig soll eine neue Cockpit-Regelung gelten. MEHR

Video Fotos
clearing
„Feinschmecker” kürt Berlin zur Genuss-Hauptstadt

Hamburg. Das Lifestyle-Magazin „Der Feinschmecker” hat zehn deutsche Großstädte einem umfangreichen Test unterzogen. In einem Vergleich ermittelte das Reise- und Genuss-Magazin für seine April-Ausgabe, wo Genießer angeblich am besten leben. MEHR

clearing
„The drink du jour”? Wermut wieder angesagt

Berlin. Madrid, London, Paris, Berlin: In den Szenemetropolen Europas kommt der Wermut (international „Vermouth”) angeblich wieder. „Aperol is so over”, schrieb Judith Woods kürzlich im Londoner „Telegraph”, nun sei Wermut wieder in („Why vermouth is now the drink du jour”). MEHR

clearing
Debra Milke in einem Moment der Rührung mit ihhrem Anwalt Michael Kimerer. Foto: Jarod Opperman
Ex-Todeskandidatin bedankt sich für Beistand aus Deutschland

Köln. Die in Berlin geborene Ex-Todeskandidatin Debra Milke hat sich für den Beistand bedankt, den sie im jahrzehntelangen Kampf um Freiheit aus Deutschland erfahren habe: „Das hat mich überwältigt und berührt”, sagte die 51-Jährige nach Angaben von RTL bei „Stern TV”. MEHR

clearing
Der Rüssel eines Tornados nähert sich der Ortschaft Sand Springs in Oklahoma. Foto: Alix Chin
Toter und Verletzte bei Tornados in Oklahoma

Oklahoma City. Bei einer Reihe von Wirbelstürmen im US-Bundesstaat Oklahoma hat es einem Medienbericht zufolge einen Toten und zahlreiche Verletzte gegeben. MEHR

clearing
Es handelt sich um eine der schwersten Katastrophen in der deutschen Luftfahrtgeschichte.
Germanwings-Absturz Flugzeugkatastrophe: Pressestimmen zur Tragödie

Frankfurt. Der Flugzeugabsturz der Germanwings-Maschine sorgt für Fassungslosigkeit. Ganz Deutschland trauert mit den Angehörigen um die Opfer. Das schreiben die Medien zu Absturz. MEHR

clearing
Die beim Absturz getöteten Schüler aus dem westfälischen Haltern waren für die verhängnisvolle Spanien-Reise ausgelost worden - weil es für die Teilnahme an dem Austauschtrip in die Nähe von Barcelona nach Angaben der Bezirksregierung mehr Bewerber als Plätze gegeben hatte. Mindestens einer der Schüler sei über die Nachrückliste zur Reisegruppe dazugestoßen.
Germanwings-Absturz Trauer in Seyne-les-Alpes - Suche nach Opfern

Seyne-les-Alpes. Trümmer der verunglückten Germanwings-Maschine liegen verstreut in einem steilen Gelände. Die Helfer stellen sich auf harte Einsatztage ein. Alle 150 Opfer sollen geborgen werden. Erste Angehörige sind da - Bewohner der Region bieten ihnen Unterkunft. MEHR

Video Fotos
clearing
18 Schüler und Lehrer des Joseph-König-Gymnasiums im westfälischen Haltern waren in dem Unglücks-Airbus.
Video Fotos
Germanwings-Absturz Verunglückte Schüler wurden per Los ausgewählt

Haltern. Eigentlich hatten viel mehr Schüler aus dem westfälischen Haltern an der verhängnisvollen Reise nach Spanien teilnehmen wollen. Eines der Opfer hätte die Unglücksmaschine beinahe verpasst. MEHR

clearing
Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident Francois Hollande auf einer Pressekonferenz.
Video Fotos
Germanwings-Absturz Kanzlerin auf Blitzbesuch am Ort der Airbus-Katastrophe

Seyne-les-Alpes. Kaum jemand kannte diesen abgelegenen Ort in den französischen Hochalpen. Nach dem Absturz der Germanwings-Maschine zieht Seyne-les-Alpes die Blicke der Weltöffentlichkeit auf sich. Merkel, Hollande und Rajoy machen sich ein Bild von der Lage vor Ort. MEHR

clearing
In der Kleinstadt Llinars del Vallès in der Provinz Barcelona wird um die Opfer der Flugzeug-Tragödie getrauert.
Video Fotos
Germanwings-Absturz Spanische Schule trauert um «ihre» deutsche Austauschgruppe

Llinars del Vallés. Eine Woche lang lebten sie mit spanischen Familien: Bei dem Flugzeugabsturz in Frankreich kamen 16 deutschen Austauschschüler ums Leben. Die Einwohner des kleinen spanischen Orts Llinars sind in tiefer Trauer. MEHR

clearing
Am 26. März wurde dann bekannt: Der Copilot der Maschine hatte das Flugzeug absichtlich zum Absturz gebracht. Er war zu diesme Zeitpunkt anscheinend alleine im Cockpit. Selbstmord, Wahnsinn, was ist geschehen.
Video Fotos
Germanwings-Absturz Untersuchungsbehörde: Keine Explosion vor Absturz

Paris. Experten hören den Sprachrekorder der abgestürzten Germanwings-Maschine ab. Sie wissen nun, was nicht an Bord geschah. Doch die Sucher nach der Unglücksursache geht weiter. MEHR

clearing
Ein Hubschtrauber kreist über Wrackteilen des verunglückten Airbus A320 in den französischen Alpeb. Fote: Guillaume Horcajuelo Foto: Guillaume Horcajuelo
Fotos
Germanwings-Absturz Justiz ermittelt nach Germanwings-Absturz

Seyne-les-Alpes. Das Flugzeug war in Ordnung, der Pilot erfahren, versichern die Verantwortlichen. Doch warum verlor der Germanwings-Airbus innerhalb von acht Minuten so dramatisch an Höhe, dass er in den Alpen zerschellte? Die französische Staatsanwaltschaft ermittelt. MEHR

clearing
Knox war vergangenes Jahr wegen Mordes zu 28 Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt worden. Foto: Ida Mae Astute/ABC/dpa/Archiv
Justizkrimi Oberstes Gericht berät über Urteil für Amanda Knox

Rom. Fast acht Jahre nach dem Mord an einer britischen Austauschstudentin berät das oberste Gericht in Italien über den Schuldspruch gegen die Amerikanerin Amanda Knox und ihren Ex-Freund Raffaele Sollecito. MEHR

clearing
Rettungskräfte stehen nach dem Geisterfahrer-Unfall an der Unglücksstelle bei Niedernhausen auf der Autobahn A3. Foto:Jürgen Mahnke/Archiv
Drei Jahre Haft für tödliche Geisterfahrt nach Jackpotgewinn

Wiesbaden. Weil er nach einem Jackpotgewinn in einer Spielbank im Alkohol- und Drogenrausch einen Menschen totgefahren hat, muss ein 51-Jähriger für drei Jahre ins Gefängnis. Der Mann war als Geisterfahrer auf die A3 geraten. MEHR

clearing
25 Jahre, 3 Monate und 14 Tage saß Debra Milke unschuldig im Gefängnis. Foto: Jarod Opperman
Ex-Todeskandidatin Milke übt scharfe Kritik an US-Justiz

Phoenix. Fast die Hälfte ihres Lebens verbrachte sie in Haft, erst nach einem Vierteljahrhundert kam Debra Milke frei. Nach dieser dramatischen Wendung sieht sich die 51-Jährige als Opfer eines Justizirrtums. MEHR

clearing
Ein Bunthörnchen (Sciurus variegatoides), aufgenommen in Costa Rica. Foto: Jerry Oldenettel
Bunthörnchen in Sachsen-Anhalt werden getötet

Magdeburg. Nach dem Tod von drei Tierzüchtern werden in Sachsen-Anhalt jetzt Bunthörnchen getötet. Die Bunthörnchen stehen im Verdacht, eine bislang unbekannte Form des Borna-Virus zu übertragen. MEHR

clearing
Französische Gebirgsjäger auf einen Hügel nahe dem behelfsmäßigen Hubschrauberlandeplatz.
Video Fotos
Germanwings-Absturz Das große Warum

Düsseldorf. Tag der Trauer: Nach dem Germanwings-Absturz sollen die Angehörigen der Opfer mit ihrem Schmerz nicht allein gelassen werden. Dazu gehört es auch, so schnell wie möglich zu klären: Wie konnte es passieren? Und: Kann es sich wiederholen? MEHR

clearing
Schüler stehen am 24.03.2015 vor dem Joseph-König-Gymnasium in Haltern am See (Nordrhein-Westfalen) vor Kerzen. Foto: Marcel Kusch/dpa
Fotos
Flugzeugabsturz 16 Schüler unter Germanwings-Opfern

Schock und Entsetzen: Flug Nummer 4U 9525 wird nie landen. Mit 150 Menschen an Bord ist ein Germanwings-Airbus auf dem Weg nach Düsseldorf in den Alpen abgestürzt. MEHR

clearing
Die ehemalige Todeskandidatin Debra Milke (r) hält die Hände ihrer Mutter Renate Janka in Phoenix, USA: Foto: Jones, Skelton & Hochuli/Archiv
Nach Justizkrimi: Pressekonferenz zu Ex-Todeskandidatin

Phoenix. Das Gefühl von Freiheit konnte Debra Milke bereits seit ihrer Freilassung gegen Kaution vor zwei Jahren spüren. Doch nun ist der Prozess gegen sie endgültig eingestellt - und Milke kann aufatmen. MEHR

clearing
Ein Hubschrauber der französischen Armee wird für Bergungsarbeiten eingesetzt. Foto: Sebastien Nogier
Fotos
Germanwings-Airbus zerschellt mit 150 Menschen

Paris/Düsseldorf. Alle 150 Menschen an Bord eines Germanwings-Flugzeugs sind beim Absturz des Airbus in den französischen Alpen wohl ums Leben gekommen. MEHR

clearing
Blick in die Hinrichtungskammer des Utah State Prison. Foto: Trent Nelsen/Archiv
Todesstrafe Ab sofort Hinrichtungen durch Erschießen in Utah

Salt Lake City. Der US-Bundesstaat Utah hat die Hinrichtung von Todeskandidaten durch ein Erschießungskommando wieder offiziell eingeführt. MEHR

clearing
Ein Kreuz erinnert an einer Landstrasse an einen Verkehrstoten. Foto: Julian Stratenschulte/Illustration
70 Menschen sterben täglich auf Europas Straßen

Brüssel. Im vergangenen Jahr starben bei Verkehrsunfällen in der EU etwa 25 700 Menschen. In manchen Staaten sind die Straßen deutlich sicherer als in anderen. Schlusslicht ist ein Land im Nordosten Europas. MEHR

clearing
Meerschweinchen Jack überlebte nach seiner Kastration in einer Tierklinik. Seine Besitzer fordern Schadenersatz. Foto: Privat/dpa
Kein Schadenersatz für totes Meerschweinchen

Hannover. Eine angeblich misslungene Kastration endet für ein Meerschweinchen tödlich. Die Besitzer geben der Tierärztin die Schuld. Doch ihre Klage auf Schadenersatz vor Gericht wird abgewiesen. MEHR

clearing
Die Polizei sucht nach der fünfjährige Rajana. Foto: Polizei Oberpfalz
Fünfjährige von Spielplatz verschwunden

Parsberg. Die Polizei in der Oberpfalz sucht nach einem fünfjährigen Mädchen. Das Kind verschwand am Montagvormittag in Parsberg von einem Spielplatz. MEHR

clearing
Eine 92-Jährige wurde vom Arzt für tot erklärt - und öffnete beim Bestatter die Augen. Foto: Patrick Seeger/Symbol
Beim Bestatter erwachte Seniorin im Krankenhaus gestorben

Gelsenkirchen. Zwei Tage nach ihrem unheimlichen Erwachen bei einem Gelsenkirchener Bestatter ist eine 92-Jahre alte Frau im Krankenhaus gestorben. MEHR

clearing
Für Dienstag hat Milkes Anwalt eine Pressekonferenz angekündigt. Foto: Arizona Department of Corrrections/dpa/Archiv
Phoenix im Bundesstaat Arizona Kommt Ex-Todeskandidatin Debra Milke endgültig frei?

Phoenix. Der Sohn von Debra Milke war vier Jahre alt, als er erschossen wurde. Als Anstifterin des Mordes sollte die gebürtige Berlinerin in den USA hingerichtet werden. Nach jahrzehntelangem Rechtsstreit könnte der Fall für sie jetzt ein gutes Ende nehmen. MEHR

clearing
Die Justizkreise sprachen von unglaublichen Gräueln. Foto: Stringer/Archiv
Französin über einen Monat als Sexsklavin eingesperrt

Straßburg. Sechs Männer und Frauen sollen eine 20 Jahre alte Französin mehr als einen Monat lang als Sexsklavin eingesperrt und misshandelt haben. Unter diesem Verdacht ist die Gruppe am Sonntag im ostfranzösischen Verdun inhaftiert worden. MEHR

clearing
Der Impfbeirat hat Eltern dazu aufgerufen, Babys schon mit neun Monaten impfen zu lassen - statt bisher mit elf. Foto: Jörg Carstensen/Archiv
Medizin & Gesundheit Virologe: "Berliner Masernausbruch ist beängstigend"

Berlin. Berlin bekommt eine Masernwelle seit Monaten nicht in den Griff. Zu viele Menschen sind nicht geimpft. Große Ausbrüche sind aber auch in anderen Regionen Deutschlands möglich. MEHR

clearing
Die Zeitumstellung macht viele Menschen müde und schlapp. Foto: Patrick Pleul
Forsa-Umfrage Mehrheit hält Zeitumstellung für überflüssig

Berlin. Am Sonntag wird die Nacht eine Stunde kürzer. Auf die Sommerzeit sind viele Menschen nicht gut zu sprechen: Sie klagen über Müdigkeit und Schlafprobleme. Auch die Zahl der Krankschreibungen könnte wieder steigen. MEHR

clearing
Bei der Aktion wurde niemand verletzt. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/Archiv
Polizei rückt zu Wasserbombenschlacht von 200 Abiturienten aus

Köln/Frankfurt. Etwa 200 angehende Abiturienten haben sich in Köln eine Wasserbombenschlacht geliefert. Die Polizei rückte mehrfach aus, weil sich Anwohner am Sonntagabend vom Lärm gestört fühlten. MEHR

clearing
Schmerzärzte dürfen nur 300 Patienten pro Quartal behandeln. Foto: Martin Schutt/Archiv
Millionen Schmerzpatienten werden nicht optimal versorgt

Berlin. Migräne-Attacken, Rückenschmerzen, entzündete Gelenke - wird der Schmerz zum ungebetenen Dauergast, ist kompetente Hilfe nötig. Doch die Ärzte haben unterschiedliche Ansichten über den richtigen Weg. MEHR

clearing
Musiker der Tschechischen Philharmonie sind in Österreich mit einem Reisebus verunglückt. Sie wollten nach einer Konzertserie nach Hause. Foto: Christian Bruna
Unfall Schwerverletzte bei Busunglück in Österreich

Gaweinstal. Ein Reisebus mit Musikern der Tschechischen Philharmonie ist in Österreich eine sieben Meter tiefe Böschung hinabgestürzt. Drei der etwa 20 Insassen sind schwer verletzt worden, 13 weitere leicht. MEHR

clearing
Bei dem Überfall sind drei Bankangestellte verletzt worden. Foto: Christian Mathiesen
Nach brutalem Überfall Haftbefehle gegen mutmaßliche Bankräuber

Bielefeld. Nach dem brutalen Banküberfall in Bielefeld mit drei verletzten Sparkassen-Mitarbeitern ist Haftbefehl gegen die mutmaßlichen Täter erlassen worden. MEHR

clearing
Warnschild am Roten Meer nach einem Hai-Angriff auf einen Touristen. Foto: Khaled el Fiqi/Archiv
Haiangriff in Al-Kusair Deutscher in Ägypten von Hai getötet

Marsa Alam. Ein Deutscher ist in Ägypten bei einem Haiangriff ums Leben gekommen. Der 53-Jährige sei von dem Hai in der Nähe des Urlaubsortes Al-Kusair im Roten Meer angefallen worden, berichteten Behörden. MEHR

clearing
Normalerweise grasen hier Schafherden: Der berühmte Mont Saint-Michel wurde von einer spektakulären "Jahrhundertflut" von der französischen Küste abgeschnitten. Foto: Ian Langsdon
Supertide am Mont-Saint-Michel zieht Zehntausende an

Mont-Saint-Michel. Am Mont-Saint-Michel in Frankreich bestaunen Zehntausende Touristen die sogenannte Jahrhundert-Tide. Sie erreicht an dem Klosterberg einen Rekord. Grund ist eine besondere Konstellation der Gestirne. MEHR

clearing
Feuerwehrleute inspizieren den Ort der Brandkatastrophe im New Yorker Stadtteil Brooklyn. Foto: Peter Foley
Brandkatastrophe in New York: Sieben Geschwister tot

New York. Feuer-Tragödie in New York: Die Kinder schlafen in ihren Zimmern. Doch eine Kochplatte in der Küche ist vermutlich defekt und löst einen verheerenden Brand aus. Für sieben Geschwister kommt jede Hilfe zu spät. MEHR

clearing
Abiturprüfung: Wer die Mathe-Lösungen schon kennt, hat natürlich Vorteile. Foto: Federico Gambarini/Archiv
Baden-Württemberg Mathe-Abi-Lösungen im Internet aufgetaucht

Stuttgart. Kurz nach dem Mathe-Abitur in Baden-Württemberg sind Lösungen im Internet aufgetaucht. Nach Angaben des Senders SWR bestätigte ein Sprecher des Kultusministeriums, dass die Lösungsblätter echt sind. MEHR

clearing
Der Bus war bei Kairo von einer Brücke in einen Kanal gestürzt. Foto: Khaled Elfiqi
Bus stürzt in Kairo in Nilkanal

Kairo. Bei einem schweren Busunglück sind in der ägyptischen Hauptstadt Kairo nach Behördenangaben am Samstag mindestens zwölf Menschen ums Leben gekommen. MEHR

clearing
Wegen anhaltend hoher Luftverschmutzung wird der Autoverkehr in Paris von Montag an drastisch eingeschränkt. Foto: Yoan Valat/Archiv
Starke Luftverschmutzung: Autoverkehr in Paris beschränkt

Paris. Wegen anhaltend hoher Luftverschmutzung durch Feinstaub wird der Autoverkehr in Paris von Montag an drastisch eingeschränkt. Es sollen an den Tagen dann jeweils nur die Fahrzeuge mit geraden oder ungeraden Kennzeichen in der französischen Hauptstadt fahren dürfen. MEHR

clearing
Ebola-Behandlungszentrum in Liberia: In dem westafrikanischen Land ist erneut ein Mensch an Ebola erkrankt. Foto: Ahmed Jallanzo/Archiv
Neuer Ebola-Fall in Liberia schwächt Hoffnung auf Seuchenende

Monrovia. Doch noch keine Entwarnung: 20 Tage lang gab es keinen neuen Ebolafall in Liberia, nun wird wieder eine Infektion gemeldet. Viele Liberianer sind verärgert und machen die Erkrankte selbst verantwortlich. MEHR

clearing
Das Grab von Tugce Albayrak: Der Prozess gegen den mutmaßlichen Schläger soll Ende April beginnen. Foto: Boris Roessler/Archiv
Fall Tugce: Prozessbeginn wahrscheinlich Ende April

Darmstadt. Der Prozess gegen den mutmaßlichen Schläger im Fall Tugce soll Ende April in Darmstadt beginnen. Genaue Termine könnten aber noch nicht bekanntgegeben werden, teilte das Landgericht mit. Es seien noch Absprachen nötig. Angeklagt ist ein 18-Jähriger wegen Körperverletzung mit ... MEHR

clearing
Das Meer kommt: Riesige Brecher in Saint Malo an der französischen Atlantikküste. Foto: Ian Langsdon
Naturspektakel „Jahrhundert-Tide” am Mont-Saint-Michel

Mont-Saint-Michel. Zahlreiche Schaulustige haben am frühen Morgen an dem weltbekannten Klosterfelsen Mont-Saint-Michel in der Normandie ein Naturspektakel der besonderen Art erlebt. MEHR

clearing
Der weltbekannte Klosterfelsen Mont-Saint-Michel in der Normandie. Foto: Yoan Valat/epa/Archiv
Naturspektakel: Hohe Flut am Mont-Saint-Michel erwartet

Mont-Saint-Michel. Am weltbekannten Klosterfelsen Mont-Saint-Michel in der Normandie und anderen Küsten Nordfrankreichs wird heute eine „Jahrhundert-Tide” erwartet. MEHR

clearing
Mitarbeitern der Spurensicherung untersuchen nach dem brutalen Banküberfall den Tatort. Foto: Oliver Krato
Bielefelder Polizei stoppt Bankräuber mit Schuss

Bielefeld. Maskiert und bewaffnet stürmen zwei Männer in eine Bankfiliale und rauben sie aus. Als sie flüchten wollen, ist die Polizei schon vor Ort. Dann fallen Schüsse. MEHR

clearing
Schüler stehen während der Sonnenfinsternis auf dem Dach des Schülerforschungszentrums Nordhessen in Kassel. Foto: Uwe Zucchi
Fotos
Sonnenfinsternis begeistert Millionen Menschen in Europa

Berlin. Ob Astronaut Alexander Gerst oder das holländische Königspaar: Die Sonnenfinsternis fesselte viele Menschen in Europa. Trotz vieler Warnungen zogen sich einige „Sofi”-Gucker Augenschäden zu. MEHR

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, epd, AP, SID und Reuters

Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse