E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 18°C

Ben Stiller: Man muss sich seinen Ängsten stellen

US-Schauspieler Ben Stiller (48) hat in seinem Leben schon häufig Zweifel und Unsicherheit gespürt: «Als Jugendlicher von zu Hause wegzugehen und allein auf sich gestellt zu sein, hat mir damals durchaus ein mulmiges Gefühl bereitet», sagte Stiller der «Berliner Zeitung».
Ben Stiller kennt Momente des Zweifels und der Unsicherheit. Foto: Hannibal Ben Stiller kennt Momente des Zweifels und der Unsicherheit. Foto: Hannibal
Berlin. 

Er sei solchen Erfahrungen nie aus dem Weg gegangen, denn «genau das ist es ja, was man Erwachsenwerden nennt.» Stiller spielt in dem aktuellen Kinofilm «Das erstaunliche Leben des Walter Mitty» einen Tagträumer, der über sich hinauswächst.

«Wann immer man sich im Leben seinen Ängsten stellt, reift die Persönlichkeit. Und es gibt wenig Erfüllenderes, als solche Situationen erfolgreich hinter sich zu bringen», erklärte der Schauspieler.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Panorama

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen