Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Familiendrama mit drei Toten nahe Hamburg

In einem Bungalow werden die Leichen zweier Kleinkinder gefunden. Nicht weit entfernt entdeckt die Polizei ihren toten Vater. Nach der Mutter wird noch gesucht.
In Wedel bei Hamburg hat sich eine Familientragödie ereignet. Foto: Bodo Marks In Wedel bei Hamburg hat sich eine Familientragödie ereignet. Foto: Bodo Marks
Wedel/Hamburg. 

Einen Tag nach der Entdeckung zweier getöteter Kinder nahe der Hamburger Stadtgrenze hat die Polizei am Montagmorgen die Fahndung nach der verschwundenen Mutter fortgesetzt. Nach der 37-Jährigen werde weiterhin gesucht, sagte ein Polizeisprecher.

Nach einem Bericht der „Hamburger Morgenpost” war das Handy der Frau zuletzt fünf Tage ausgeschaltet.

Die Leichen des Geschwisterpaars und des Vaters waren am Sonntag an unterschiedlichen Orten gefunden worden. Die Ermittler gehen bei den Kindern nicht von einer „natürlichen Todesursache” aus. Eine Obduktion soll klären, wie das fünfjährige Mädchen und der zwei Jahre alte Junge zu Tode kamen. Sie waren im Haus der Familie im schleswig-holsteinischen Wedel vor den Toren der Hansestadt von Angehörigen entdeckt worden.

Inwiefern der Tod der Kinder mit dem des Vaters zusammenhängt, sei noch unklar, hieß es von den Ermittlern. Im Stadtteil Rissen, der in Hamburgs Westen an Wedel grenzt, hatte der Vater am Sonntagmorgen Suizid begangen. Medienberichten zufolge soll der Mann erst seine Kinder und dann sich selbst getötet haben.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Panorama

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse