E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

Wahrgewordener Alptraum: Frau wird lebendig in Leichenschauhaus gebracht

Nach einem Unfall wurden drei Unfallopfer für tot erklärt. Erst im Leichenhaus bemerkte ein Mitarbeiter, dass den Rettungskräften da ein schwerer Fehler unterlaufen war.
Eine Kühlkammer in einem Leichenschauhaus ist geöffnet. Symbolfoto. Bild: dpa Foto: Uli Deck (dpa) Eine Kühlkammer in einem Leichenschauhaus ist geöffnet. Symbolfoto. Bild: dpa
Johannesburg. 

In Südafrika ist eine Frau nach einem Verkehrsunfall fälschlicherweise für tot erklärt und später lebend im Leichenschauhaus entdeckt worden. Drei augenscheinlich tote Unfallopfer seien am 24. Juni von einem Einsatzort ins Leichenschauhaus gebracht worden, sagte am Montag der Einsatzleiter des privaten Rettungsdienstes, der zum Unfallort gerufen worden war. In der Leichenhalle sei dann aufgefallen, dass eines der Opfer noch atmete. Erst beim Verlegen in den Kühlschrank fiel einem Mitarbeiter der Fehler auf. Die verletzte Frau wurde daraufhin ins Krankenhaus gebracht und dort behandelt. „Das Team der Rettungskräfte ist am Boden zerstört“, sagte Einsatzleiter Gerrit Bradnick. afp

Zur Startseite Mehr aus Panorama

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen