Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 8°C

Fünf Löwen bei Johannesburg entkommen

In Südafrika streunen Löwen durch ein bewohntes Gebiet bei Johannesburg. Die Behörden sind ratlos. Die Suche läuft auf Hochtouren.
Unweit von Johannesburg in Südafrika sind fünf Löwen entkommen. Foto: Harish Tyagi/Illustration Unweit von Johannesburg in Südafrika sind fünf Löwen entkommen.
Johannesburg. 

In der Nähe der südafrikanischen Wirtschaftsmetropole Johannesburg sind fünf Löwen entkommen. „Wir folgen den Spuren und versuchen alles, um sie zu finden”, sagte Polizeisprecherin Appel Ernst.

Am Freitagabend wurden die Tiere beobachtet, wie sie in der Nähe des Ortes Fochville, rund 70 Kilometer südwestlich von Johannesburg, eine Kuh fraßen. „Momentan wissen wir nicht, wo die Löwen sind”, sagte Ernst. Alle Anwohner seien zu größter Wachsamkeit aufgerufen und sollten bei einer Sichtung der Löwen unmittelbar die Behörden verständigen.

Zunächst war unklar, woher die Löwen stammten. Es gibt in dem Gebiet keine freilebenden Löwen, aber auch keine Naturreservate oder Nationalparks, die Löwen halten. Experten vermuteten deswegen, die Tiere könnten aus illegaler Haltung auf einer Farm entkommen sein. „Wir sind alle total verblüfft”, sagte Ernst. In dem Gebiet um Fochville gibt es zahlreiche große Rinderfarmen, so dass die Löwen sich dort problemlos weiter ernähren könnten.

Experten hatten bei Fochville, einem Ort in der Provinz Gauteng mit knapp 10.000 Einwohnern, bereits vor Tagen Spuren und Kot eines Löwen entdeckt. Das Tier war vergangene Woche erstmals gesichtet worden. Als die Polizei jedoch am Freitagabend von einem Landwirt zur Hilfe gerufen wurde, sahen die Beamte fünf Löwen: Einen großen, wahrscheinlich männlichen Löwen und vier kleinere Tiere.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Panorama

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse