E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 27°C

Jay-Z eröffnet neue Arena in New York

Mit zwei ausverkauften Konzerten hat der Rapper Jay-Z (42) am Wochenende eine neue Veranstaltungshalle im New Yorker Stadtteil Brooklyn eröffnet. Sechs weitere - ebenfalls bereits ausverkaufte - Auftritte des Musikers sind in der kommenden Woche geplant.
Mit zwei ausverkauften Konzerten hat Jay-Z  eine neue Veranstaltungshalle im New Yorker Stadtteil Brooklyn eröffnet. Foto: Andrew Gombert Mit zwei ausverkauften Konzerten hat Jay-Z eine neue Veranstaltungshalle im New Yorker Stadtteil Brooklyn eröffnet. Foto: Andrew Gombert
New York. 

"Ich war auf Bühnen überall in der Welt, aber noch nie hat sich etwas so angefühlt wie heute", sagte der aus Brooklyn stammende Jay-Z Medienberichten zufolge vor fast 20 000 Fans beim ersten Konzert am Freitagabend. "Ich möchte mich bei Brooklyn bedanken, das es mich zu dem Mann gemacht hat, der ich heute bin. Heute Abend kommt jeder aus Brooklyn." Jay-Z wurde 1969 in Brooklyn geboren.

In New York war die Eröffnung der "Barclays Center" genannten Mehrzweckhalle seit Monaten mit Spannung erwartet worden. Am 15. Oktober soll dort erstmals die aus dem US-Bundesstaat New Jersey nach Brooklyn verlegte Basketballmannschaft Brooklyn Nets antreten, deren Mitbesitzer Jay-Z ist. Damit hat der New Yorker Stadtteil zum ersten Mal seit mehr als 50 Jahren wieder eine eigene Profi-Sportmannschaft. 1957 war das Baseballteam Brooklyn Dodgers nach Los Angeles gezogen. "Brooklyn ist damals das Herz gebrochen worden", sagte der mit der Popdiva Beyoncé verheiratete Jay-Z auf der Bühne. "Wir haben so lange geweint - aber seht, wo wir jetzt sind."

Neben Basketball sollen in der Arena auch Musikkonzerte stattfinden. Unter anderem haben sich bereits die Smashing Pumpkins, Bob Dylan, Leonard Cohen und Barbra Streisand für dieses Jahr angekündigt.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Panorama

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen