Luxus aus der Blechbox: Automat verkauft Kaviar

Keine Zigaretten, kein Kaffee, keine Schokoriegel: Statt der üblichen Füllung gibt es in neuen Automaten in Kalifornien echte Luxusware. Feinschmecker können sich an den Maschinen Kaviar ziehen.
versenden drucken
Los Angeles/Berlin. 

An neuen Luxus-Automaten in Kalifornien können sich Feinschmecker Kaviar ziehen. Wie US-Medien berichteten, wurden die Maschinen des Unternehmens Beverly Hills Caviar kürzlich in drei Einkaufszentren im Raum Los Angeles aufgestellt.

Neben den Fischeiern können an den Automaten auch andere Spezialitäten wie Muscheln und Trüffel gekauft werden. Die Kaviar-Preise reichen den Medienberichten zufolge von knapp zehn bis hin zu mehreren hundert Euro.

Kaviar sind die mit Salz konservierten Fischeier vom Stör. Aufgrund der Überfischung kommen die als Delikatesse geltenden Eier zunehmend aus Zuchtanlagen.

(dpa)
versenden drucken
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wieviel ist 5 + 1: 




Videos

MEHR AUS Panorama

Von Taschendiebstahl betroffen sind vor allem Großstädte. Foto: Daniel Naupold/Illustration
Taschendiebe haben immer Saison

Berlin. Taschendiebe schlagen nach Einschätzung von Polizei-Experten inzwischen zu jeder Jahreszeit zu. «Die klassische Hauptsaison im Sommer ... mehr

clearing
Ebola beansprucht die ohnehin raren Gesundheitszentren in den betroffenen Regionen für sich. Für Geburten oder andere Patienten ist kein Platz. Foto: Ahmed Jallanzo/Archiv
Viele Tote im Ebola-Gebiet auch durch andere Krankheiten

Berlin. Weil die rasant fortschreitende Ebola-Epidemie alle medizinische Hilfe beansprucht, sterben in Sierra Leone, Liberia und Guinea immer ... mehr

clearing
clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE